Weihnachtsstress - diese 10 Tipps helfen dagegen

Weihnachten ist das Fest der Liebe und die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Doch wenn wir ehrlich sind, kommt die Ruhe meist zu kurz und der Weihnachtsstress ist vorprogrammiert. Wie die Weihnachtszeit dennoch nicht allzu stressig wird, erfährst du hier.

Weihnachten ohne Weihnachtsstress

Ruhe und Besinnlichkeit sind frühestens Heiligabend unterm Tannenbaum zu erwarten. Davor gibt es einen Haufen vorzubereiten, zu bedenken und zu planen. Früher oder später verfallen wir dann alle in den Weihnachtsstress, nicht umsonst handelt es sich bei Weihnachten um die stressigste Zeit des Jahres. Trotzdem sollten wir zwischendurch immer wieder innehalten und uns auf das Wesentliche besinnen.

Zu viel Stress wirkt sich negativ auf den Körper und die Seele aus, schließlich möchten wir Heiligabend nicht vollkommen erschöpft oder gar krank unterm Weihnachtsbaum sitzen. Wir haben für dich 10 ultimative Tipps gegen Weihnachtsstress zusammengestellt.

1. Drossle deine Erwartungen

Wer sagt eigentlich, dass es jedes Jahr das perfekte Weihnachtsfest sein muss? Meistens stellen wir uns diese Erwartung selbst, weil wir unsere Liebsten nicht enttäuschen möchten und das führt zu Weihnachtsstress. Doch eigentlich wissen wir, dass sie auch mit weniger zufrieden wären. Am Ende geht es doch vor allem um die gemeinsame Zeit, die wir verbringen. Machst du dich vorher kaputt, weil du unbedingt das perfekte Essen, nur gut gelaunte Gäste und die besten Geschenke auf der Agenda stehen hast, bringt das am Ende auch nichts.

Erwartungen werden immer dann schwierig, wenn sie der Realität nicht mehr entsprechen. Fakt ist, du kannst nicht sicher sein, dass sich alle Gäste wohlfühlen und gut gelaunt sind. Ausschlaggebend ist aber, wie du am Ende damit umgehst. Der häufigste Auslöser für Weihnachtsstress sind zu hohe Erwartungen. Überlade die Weihnachtstage nicht mit überzogenen Vorstellungen, sondern setzte dir lieber ein stressfreies Weihnachten als Ziel.

2. Für eine gute Kinderbeschäftigung sorgen

Kinder sind wunderbar, keine Frage. Vor allem das Weihnachtsfest wird durch die Kleinen so richtig schön und unvergesslich. Doch wenn es an die Vorbereitungen geht, können sie auch ganz schön viel Weihnachtsstress verursachen. Mal abgesehen davon, dass die Geschenke für sie besorgt werden müssen, möchten sie natürlich auch beschäftigt werden. Kinder sind zudem manchmal etwas lauter und sorgen für Trubel.

Kinder lesen gemeinsam ein Buch an Weihnachten
© choreograph

Ein Haus voller Kinder ist an sich etwas Schönes, doch wenn eigentlich viel zu tun ist und einen der Weihnachtsstress plagt, können sie die Nerven durchaus etwas überstrapazieren. Damit der Weihnachtsstress dann nicht zu sehr ausartet, muss eine Lösung her. Am besten ist es, wenn du den Kindern eine Beschäftigung suchst. Seid ihr mehrere Erwachsene, müssen nicht alle gleichzeitig in der Küche stehen, sondern ein Teil davon kann sich den Kindern widmen.

Ideal ist es, wenn die Kinder einen Tag mal außer Haus sind, sodass alles in Ruhe vorbereitet werden kann. Auch für zu Hause gibt es eine Menge Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kleinen, dann darf es auch mal der Fernseher sein. Gerade in der Weihnachtszeit laufen viele schöne Filme, die dann gut mal über den Weihnachtsstress hinweghelfen können.

3. Beizeiten mit der Vorbereitung beginnen

Dieser Punkt ist logisch und eigentlich selbsterklärend. Für die Vorbeugung vom Weihnachtsstress ist er aber essenziell: Du solltest unbedingt rechtzeitig mit der Vorbereitung beginnen. Je früher du anfängst, desto weniger Stress hast du am Ende. Natürlich gibt es Dinge, die du erst kurz vor dem Heiligen Abend erledigen kannst. Dazu gehört die Vorbereitung des Weihnachtsessens.

Doch es muss nicht sein, dass du dann nebenher noch Plätzchen bäckst und einen Punsch ansetzt, denn dann ist der Weihnachtsstress vorprogrammiert. Das kannst du bereits in der Adventszeit erledigen. Auch die Wohnung kannst du schon vorher schmücken, ebenso wie die Geschenke einpacken.

Pärchen dekoriert Weihnachtsbaum
© pressmaster

4. Die sonstige Arbeit auf einem Minimum halten

Neben dem ganzen Weihnachtsstress und den Vorbereitungen fürs Fest, musst du sonst nicht auch noch in der Küche stehen. Wenn es vor den Weihnachtstagen nur etwas Einfaches zu essen gibt oder die Küche mal kalt bleibt, ist das auch nicht tragisch. Ihr schlemmt die nächsten Tage schließlich noch genug. Meistens erwartet das auch niemand, es ist meist nur Stress und Druck, den man sich selbst macht.

Wie wäre es, wenn ihr euch einfach mal etwas zu essen bestellt oder essen geht? Das minimiert den Weihnachtsstress zumindest etwas.

5. Sich auf das letzte Weihnachtsfest besinnen

Jedes Jahr aufs Neue hast du Weihnachtsstress. Doch wenn du dann mit deiner Familie oder deinen Freunden unterm Weihnachtsbaum sitzt, ihr gemeinsam die Geschenke auspackt, ein paar Lieder singt und euch das köstliche Essen schmecken lasst, weißt du wofür der ganze Stress war. Vielleicht hilft es dir, wenn du dir diese Erinnerungen vom Vorjahr wieder ins Gedächtnis rufst. Bekanntermaßen ist Stress, also auch Weihnachtsstress, nicht so schlimm, wenn am Ende ein Ereignis wartet, auf welches man sich freut.

Das ist ein guter Antrieb und kann die ganze Arbeit vielleicht wieder wettmachen. Vielleicht siehst du auch Menschen an Weihnachten wieder, die weit weg wohnen und die du vermisst. Auch darauf kannst du dich freuen.

6. Langeweile an Weihnachten vorbeugen

Der Heiligabend beginnt mit einem Besuch in der Kirche oder auch gleich mit der Bescherung. Danach wartet ein leckeres Weihnachtsessen und danach? Ist die ganze Vorfreude einmal vorbei oder die Bäuche voll, fallen alle in ein Tief und keiner weiß mehr so recht, was jetzt noch passieren soll. Bringt dich als Gastgeber alleine die Vorstellung von gelangweilten Gästen in Weihnachtsstress?

Gruppe von Freunden spielt an Weihnachten Dame
© monkeybusiness

Keine Sorge, hier gibt es eine ganz einfache Lösung und die lautet Gesellschaftsspiele. Das Gute ist, diese benötigen keinerlei Vorbereitung und bringen dich so nicht noch zusätzlich in Weihnachtsstress.

7. Das Weihnachtsessen geschickt planen

Es muss nicht drei Tage am Stück ein Vier-Gänge-Menü geben. Tolle Alternativen, die deutlich weniger Arbeit machen und damit etwas dem Weihnachtsstress vorbeugen sind:

  • Raclette
  • Fondue
  • Würstchen mit Kartoffelsalat

Diese Gerichte kannst du gut vorbereiten und lecker sind sie natürlich auch. Raclette und Fondue bringen zudem den Vorteil mit, dass sie zu einem gemütlichen und längeren Beisammensitzen führen. An einem Raclette kann man schon mal bis zu zwei Stunden essen, dabei darf sich unterhalten und gelacht werden, so kann der Weihnachtstress einfach von dir abfallen.

8. Faire Aufgabenverteilung

Wer sagt, dass du den ganzen Weihnachtsstress alleine stemmen musst? Du kannst die Aufgaben auch verteilen, vertraue einfach darauf, dass die anderen das auch können. Wie schon erwähnt, es muss nicht alles perfekt sein. Ein Elternteil kann mit den Kindern den Baum schmücken, während du schon mal das Weihnachtsessen vorbereitest. Auch beim Saubermachen und Dekorieren könnt ihr euch aufteilen. Sind schon die Eltern, Schwiegereltern oder andere Verwandtschaft angereist, dürfen diese auch mit helfen, der Weihnachtsstress ist nicht automatisch dem Gastgeber vorenthalten.

Diese können den Tisch decken, beim Kochen helfen oder auch noch mal schnell losfahren, um die restlichen Sachen für das Weihnachtsfest zu besorgen. Natürlich musst du dann auch mal damit rechnen, dass etwas schiefläuft, vor allem wenn du die Kinder mit einbeziehst. Doch das ist nicht schlimm. Perfektionismus führt nur zu Weihnachtsstress und den möchten wir vermeiden.

9. Den Geschenkekonsum eindämmen

In vielen Familien artet das Weihnachtsfest in einer Konsumschlacht aus. Kinder werden mit Geschenken überschüttet, für die Erwachsenen muss es immer das Beste und Teuerste sein. Es versteht sich von alleine, dass das Geschenkeshopping vorher zu Weihnachtsstress führt. Das muss nicht sein. Warum sollte man sich diesem Wahnsinn aussetzten? Vor allem Kinder sind von so vielen Geschenken überfordert und können diese Überflutung am Heiligabend kognitiv gar nicht verarbeiten.

Mädchen trägt viele Weihnachtsgeschenke
© choreograph

Vielleicht kann sich die Familie zusammentun und einfach mal einen größeren Herzenswunsch erfüllen. Bei Erwachsenen sind kleinere Geschenke, die dafür sehr persönlich oder gar selbstgemacht sind besonders schön.

10. Sich dem Weihnachtsstress einfach mal entziehen

Auch im Weihnachtstress solltest du auf dich und dein Wohlbefinden achten. Wenn dir alles zu viel wird, ist es dein gutes Recht, dich einfach mal zurückzuziehen. Das gilt auch an den Weihnachtstagen. Die Familie will unbedingt auf den Weihnachtsmarkt, dir ist aber gerade nach Füße hochlegen und einer Verschnaufpause? Dann werfe die Bande raus und gönne dir in der währenddessen etwas Zeit für dich, das ist das beste Mittel gegen Weihnachtsstress.
Suchst du nach Mitteln und Wegen deine Nerven zu beruhigen? Mit diesen Lebensmitteln linderst du den Weihnachtsstress nachhaltig.

Abnehmen nach Weihnachten

So schön die Weihnachtstage sind, wenn der ganze Weihnachtsstress dann vorbei ist und wieder etwas Normalität einkehrt, sind wir auch froh. Vor allem hat das unendlich scheinende Essen ein Ende. Meistens sind nach der Advents- und Weihnachtszeit ein paar Kilo mehr auf der Waage und das Abnehmen im neuen Jahr wird zum Ziel. Wir möchten dir an dieser Stelle unsere originale Stoffwechselkur empfehlen, mit dieser kannst du deinen Stoffwechsel auch während der Weihnachtszeit aktiv halten. Nach dem Weihnachtsfest flaut meistens auch die Lust darauf in der Küche zu stehen ab. Doch bevor du dann zu Fast Food und Co. greifst, möchten wir dir unseren DailyShake empfehlen. Diesen rührst du einfach in fettarmer Milch oder ungesüßten Alternativen an und trinkt ihn als vollständigen Mahlzeitenersatz, der dich mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt.

Fazit

Weihnachtsstress kennen wir alle. Komplett entspannt wird es vor und an Weihnachten wahrscheinlich auch nicht gehen, doch mit den hier genannten Tipps kannst du den Weihnachtsstress zumindest etwas reduzieren. Schließlich möchtest du auch etwas von dem Fest der Liebe haben und dann nicht vollkommen erledigt und genervt den Heiligabend verbringen.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte