Braten ohne Fett: So wird's gemacht!

Braten ohne Fett: So wird's gemacht!

Im Rahmen der kalorienbewussten Ernährung ist das Anbraten von Lebensmitteln oft mit dem unguten Gedanken an viel Öl und Fett verbunden. Braten ohne Fett ist eine wunderbare Möglichkeit, nicht auf diese köstliche Zubereitungsart verzichten zu müssen.

Mit Öl braten und trotzdem abnehmen? 

Zucker, Salz und Fett sind meist im Überfluss in unseren Lebensmitteln vorhanden. Vor allem in Fertigprodukten sind die Dickmacher versteckt. Zwar arbeiten Wissenschaft und Forschung daran, Lebensmittel gesünder zu machen und überflüssige Kalorien in den Produkten zu reduzieren*. Trotzdem ist gerade Fett in der Nahrung allgegenwärtig - und das oft in zu hohen Mengen.

Das Anbraten von Lebensmitteln ist eine ganz wunderbare und köstliche Möglichkeit, Essen zuzubereiten. Ein gut gebratenes Steak, gebratenes Gemüse, in der Pfanne gebratener Fisch, Bratkartoffeln, Eierspeisen - der Duft der knusprigen Speisen ist einfach zu verführerisch.

Das Problem: Das Anbraten von Lebensmitteln gehört nicht gerade zu den Methoden, wie du kalorienarm kochen am besten umsetzen kannst und Braten ohne Fett gehört wahrscheinlich (noch!) nicht zu deinem Kochrepertoire.

Üblicherweise sind Öle oder Fette im Spiel, die deinem Essen eine gute Portion Extrafett hinzufügen. Das ist so lange kein Problem, wie du hochwertige Öle und Fette verwendest und das Braten nur ab und zu als Zubereitungsform wählst.

Mann gießt Öl in eine Pfanne

© pressmaster

Braten ohne Fett ist auch eine gute Option für Öle, die sich nicht zum Braten eignen. Als Erstes kommt dir dabei sicher Olivenöl in den Sinn. Zu der Tatsache, dass sich die Aromastoffe des Olivenöls beim Braten verflüchtigen, kommt noch eine weiterer problematischer Grund: Wenn es anfängt zu rauchen, kann sich Acrolein bilden - und das steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Also: Wie gelingt nun Braten ohne Fett und wie kannst du auf diese Weise kalorienarm kochen, sodass du dein Essen in vollen Zügen und ohne schlechtes Gewissen genießen kannst?

Hier kommen unsere Tipps:

1. Braten ohne Fett - beschichtete Pfanne nutzen

Ein ganz hervorragender Tipp für das Braten ohne Fett ist das Benutzen einer wirklich hochwertigen beschichteten Pfanne. Die Beschichtung sorgt dafür, dass das Braten ohne Fett ohne Mühe gelingt. Wenn du dich erst einmal an die Pfanne gewöhnt hast, wirst du schnell sehr gute Ergebnisse erzielen.

2. Im Wok braten

Auch das Braten im Wok ist darauf ausgelegt, Braten ohne Fett zur Routine werden zu lassen. Lasse dich im Fachhandel beraten und finde ein Modell, das zu dir passt. Woks gibt es in verschiedenen Variationen zum Kochen und Braten auf dem Herd oder auf einer Extra Wok-Platte.

Frau brät Essen in einem Wok an

© joshua_resnick

Das Ergebnis von Braten ohne Fett im Wok ist sensationell lecker. Knackiges Gemüse und gebratenes Fleisch oder vegane und vegetarische Gerichte gelingen in null Komma nichts! Wie wäre es zum Beispiel mit der schnellen Lachs-Garnelen-Pfanne aus unserer Rezeptdatenbank?

3. Mit Mineralwasser braten ohne Fett

Fast immer noch ein Geheimtipp für das Braten ohne Fett ist das Braten mit Mineralwasser. Was sich erst einmal merkwürdig anhört, klappt Live und in Farbe ziemlich gut:

Nimm einfach die gleiche Menge Mineralwasser, die du auch an Öl verwenden würdest, gib es in die Pfanne und brate deine Lebensmittel darin. Die Kochzutaten nehmen das Mineralwasser und damit die Feuchtigkeit auf, so trocknen sie nicht aus. Der natürliche Fettgehalt der Zutaten sorgt für Röstaromen und den
Brateffekt - trotz und gerade wegen des Wassers. Auf diese Weise lassen sich Gemüse, Fisch, Fleisch usw. kalorienarm zubereiten.

4. DailySpray verwenden

Auch Braten ohne Fett mit DailySpray ist eine sehr fettarme Variante. Üblicherweise schüttest du das Bratöl wahrscheinlich direkt aus der Flasche in die Pfanne. Die Menge ist mit dieser Methode ziemlich schlecht kontrollierbar. Meist landet mehr Öl in der Pfanne, als du beabsichtigt hast.

Rapsöl als Spray ist minimal zu dosieren und hat nur 2 kcal pro Sprühstoß. So kannst du wunderbar kalorienarm kochen und musst auf Öl nicht verzichten. 

DailySpray mit gebackenen Karotten

© vitalbodyplus

Teste unser DailySpray

5. Marinade statt Panade

Braten ohne Fett beinhaltet nicht nur das Weglassen von Öl. Auch das Kochgut selbst kannst du entsprechend vorbereiten, um kalorienarm braten zu können. Ein ziemlich simpler Lifehack dafür ist das Vermeiden von Panaden.

Diese bestehen zum Großteil aus Fett. Da kannst du noch sehr darauf achten, Braten ohne Fett und ohne Öl zu praktizieren - das Fett erhältst du sozusagen gratis mit den panierten Lebensmitteln. Wähle statt panierten und frittierten Lebensmitteln frisch zubereitete Marinaden aus hochwertigen Kräutern, Gewürzen und wenig Öl und genieße die frische Geschmacksexplosion!

Abnehmen mit Genuss? Ohne Panade und mit köstlichen Kräutermarinaden gelingt es!

Saftig marinierte Steaks mit Gewürzen

© NoShanti

6. Fett abtupfen mit Küchenkrepp

Wenn Braten ohne Fett noch gewöhnungsbedürftig ist, so kannst du einen kleinen Trick benutzen, um kalorienarm zu braten und trotzdem nicht ganz auf Öl oder Fett verzichten zu müssen: Tupfe deine Lebensmittel nach dem Braten mit Küchenkrepp ab.

Dazu legst du Küchenkrepp auf einen großen flachen Teller und gibst die gebratenen Lebensmittel aus der Pfanne darauf. Tupfe sie vorsichtig ab – und du wirst staunen, wie viel Fett vom Küchenkrepp aufgesaugt wird.

7. Saucen und Braten ohne Fett

Hand aufs Herz: Was wäre so manches gebratene Gericht ohne Sauce? Eben. Manchmal muss es eben eine köstliche Sauce sein, die dem leckeren Essen das Tüpfelchen auf das i setzt. Nun sind aber Saucen generell ziemlich fett- und kalorienhaltig. Aber auch dafür gibt es einen Trick, um dem Braten ohne Fett an dieser Stelle gerecht zu werden:

Bereite deine Saucen zu und lasse sie eine Weile abkühlen (im Kühlschrank geht es natürlich am schnellsten). Das Fett wird sich oben absetzen und du kannst es ganz einfach mit einem Löffel abschöpfen. Bei Bedarf erwärmst du die Sauce einfach wieder.

Extratipp: Die kalorienarmen Saucen in unserem Onlineshop passen perfekt zu deiner gesunden Ernährung; kalorienarm kochen gelingt damit garantiert!

Probiere unsere kalorienarmen Saucen

8. Dünsten, Backen, Garen & Co.

Zum guten Schluss: Kalorienarm kochen gelingt nicht zuletzt am besten auch mit Zubereitungsformen, die Alternativen zum Braten ohne Fett darstellen. Gedünstetes Gemüse mit Kräutern verfeinert ist ein absoluter Hochgenuss. Im Ofen gebackener Fisch zerfällt auf der Zunge, und gegarte Gerichte strotzen vor Vitaminen, die durch das schonende Garen erhalten bleiben.

Gebackener Fisch mit leckerem Gemüse

© composter-box

9. Gesunde Ernährung - Wohlbefinden

Wie so oft ist es nicht zuletzt auch die gesunde goldene Mitte, die du als Maßstab für das Braten ohne Fett und kalorienarm Kochen benutzen kannst. Wenn es an einem Tag das gebratene Gemüse mit einem Spritzer Olivenöl als geschmackliches Highlight sein soll, dann bereitest du dir am nächsten
Tag ein schmackhaftes kalorienarmes Curry zu und verwendest dafür kein Fett.

Der Spaß an der Ernährung ist eine sehr gute Leitlinie für dein gesundes Wohlbefinden und für dein persönliches Idealgewicht.

10. Abnehmen mit der Stoffwechselkur

Mit Braten ohne Fett und damit kalorienarm kochen bist du auf einem sehr guten Weg zu deinem Traumgewicht. Nicht nur das Abnehmen selbst ist hierbei von Bedeutung. Das Gewicht nach der Diät bzw. nach der Phase des Abnehmens auch zu halten ist der entscheidende Schlüssel zum Erfolg.

Unsere Stoffwechselkur unterstützt genau diesen Weg. In relativ kurzer Zeit gesund Gewicht verlieren und halten; dafür haben unsere Sport- und Ernährungsexperten die Stoffwechselkur entwickelt. Sie beinhaltet hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, die dich bei der Gewichtsreduktion unterstützen.

Leckere DailyShakes von VitalBodyPLUS

© vitalbodyplus

Diese sind zum Beispiel Grape+C mit wichtigen Antioxidantien. MSM-Pro unterstützt dich mit natürlichem Schwefel sowie Vitaminen für die Gesundheit der Knochen und des Immunsystems. Auch Omega+ mit wertvollen essenziellen Fettsäuren und unser großartiges Reduxsol für das natürliche Sättigungsgefühl sind Teil der Stoffwechselkur.

Damit erhältst du auch beim Braten ohne Fett und kalorienarm kochen sämtliche Nährstoffe, die dein Körper benötigt, um gesund abnehmen zu können. Eine großartige Unterstützung dabei ist auch der in der Kur enthaltene DailyShake.

Mit dem leckeren Shake kannst du komplette Mahlzeiten vollwertig ersetzen. Während deiner Diätphase liefert dir der Shake alles, was du brauchst, um den Tag ohne Hungergefühl genießen zu können. Während der Stabilisierungsphase nutzt du den Shake, um deinen Körper langfristig an sein neues Traumgewicht zu gewöhnen.

Und auch nach der Stoffwechselkur ist dir der Shake ein großartiger Begleiter als gesunde Mahlzeit zwischendurch oder ganz einfach als Teil deiner kalorienbewussten Ernährung.

Und das Beste: Den DailyShake gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen - so findest auch du ganz schnell deinen Favoriten. Du kannst dich nicht zwischen den köstlichen Sorten entscheiden? Das Probierpaket ist perfekt dafür, die Shakes auszuprobieren.

DailyShake To Go Pack Strawberry Punch

© vitalbodyplus

Jetzt kostenlose Probe sichern!

Fazit

  • Kalorienarm kochen ist gar nicht so schwer. Für das Braten ohne Fett gibt es mehrere Alternativen, die du ausprobieren kannst.
  • Die beschichtete Pfanne oder der Wok sind gute Möglichkeiten, Fett beim Braten zu sparen.
  • Auch das Braten mit Mineralwasser bringt den gewünschten Effekt. Sei offen für Neues und wage dich auch an ungewöhnliche Experimente, die deinem Wohlbefinden dienen!
  • Garen, dünsten oder backen sind wunderbare Alternativen zum Braten. Gebratenes mit Küchenkrepp abtupfen oder das Abschöpfen von Fett aus Saucen gehören ebenfalls zu den Tricks, um kalorienarm zu braten.
  • Nutze unsere großartige Stoffwechselkur, eine neue, gesunde Ernährungsform auszuprobieren. Und kalorienarm braten gelingt mit den Rezepten aus unserer Rezeptdatenbank!

 

Quellenverzeichnis

  • *DLG (2018):
    https://www.dlg.org/fileadmin/downloads/lebensmittel/themen/publikationen/studien/Folder_Studie_ZFS_2017_IT.pdf
    (Abgerufen: 27.09.2022)
  • Quarks (25.10.2018):
    https://www.quarks.de/gesundheit/ernaehrung/das-passiert-wenn-du-olivenoel-zu-stark-erhitzt/
    (Abgerufen: 27.09.2022)

Kostenloser Versand

Wir versenden deutschlandweit ab 40€ versandkostenfrei!