Light-Produkte: Schlemmen ohne schlechtes Gewissen?

Light-Produkte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Dickmacker wie Chips, Mayo oder Cola gibt es mittlerweile als Light-Varianten, um die Verbraucher mit vermeintlich gesünderen Lebensmitteln zu locken. Doch wie ist es wirklich um die Light-Produkte bestellt?

Light-Lebensmittel: Was ist das überhaupt?

Light-Produkte sind in aller Munde. Die Hersteller der Lebensmittel entwerfen für nahezu jedes Produkt eine leichte Variante. Doch was sind die Produkte eigentlich, die im Regal des Supermarkts als besonders leicht deklariert werden? Light-Produkte sind grundsätzlich Lebensmittel, die im Vergleich zu den herkömmlichen Produkten über einen geringeren Fett- und Zuckeranteil verfügen.

Allerdings handelt es sich nicht um einen feststehenden Begriff, der einer festen gesetzlichen Definition unterliegt. Je nach Kontakt kann die Bedeutung variieren. Dennoch sind die Light-Produkte stets dadurch gekennzeichnet, dass ein bestimmter Stoff in geringerem Ausmaß vertreten ist. Dies kann bei Lebensmitteln Zucker oder Fett sein, bei alkoholischen Getränken der Alkohol oder bei Zigaretten Nikotin.

Verschiedene Zuckerarten
© fotorince

Bevor du dir im Supermarkt ein Light-Produkt schnappst, solltest du dich immer fragen, was dieser Begriff bedeutet. Oftmals handelt es sich lediglich um einen Werbegag, um die Produkte Erfolg versprechend zu vermarkten.

Unterschiedliche Kennzeichnungen für Light-Produkte

Viele Begriffe meinen das Gleiche. Nicht immer muss "Light" auf einem Lebensmittel stehen, damit es sich um ein Light-Produkt handelt. Im Folgenden erhältst du einen Überblick über zahlreiche Begriffe, die für leichte Produkte stehen:

Leicht

Bei einem herkömmlichen Leicht- oder Light-Produkt handelt es sich um Lebensmittel mit reduziertem Energie- und Fettgehalt. Im Vergleich zum Normalprodukt muss der Fettgehalt mindestens 30 % weniger betragen. Darüber hinaus müssen die Hersteller kennzeichnen, welcher Anteil reduziert ist. Handelt es sich um Zucker, Fett oder Kohlenhydrate? Folglich kannst du als Verbraucher jederzeit erkennen, was das Besondere der Light-Produkte ist.

Ohne Zuckerzusatz

Diese Begrifflichkeit ist selbsterklärend. Bei einem Lebensmittel "Ohne Zuckerzusatz" handelt es sich um alle Lebensmittel, denen bei der industriellen Produktion kein Zucker zugesetzt wird. Wenn die Produkte von Natur aus Zucker enthalten, müssen die Hersteller dies auf dem Etikett kennzeichnen.

Mann kauft Lebensmittel ein
© wavebreakmedia

Zuckerarm

Die Kennzeichnung "Zuckerarm" zielt demgegenüber darauf ab, dass im Lebensmittel ein bestimmtes Maß an Zucker nicht übertroffen wird. Sobald Lebensmittel weniger als 5 Gramm Zucker pro 100 Gramm enthalten, handelt es sich um zuckerarme Lebensmittel. Sofern die Produkte im Supermarkt als zuckerfrei gekennzeichnet sind, ist die Grenze 0,5 Gramm pro 100 Gramm.

Weniger süß

Die Bezeichnung "Weniger süß" beschreibt lediglich den Geschmack der Lebensmittel. Es handelt sich somit um keine Garantie, dass weniger Zucker im Lebensmittel enthalten ist. Vielmehr können derartige Produkte für dich das Richtige sein, wenn du keinen süßen Zahn hast. Ob sich die weniger süßen Lebensmittel für das Abnehmen eignen, bleibt unbeantwortet. Oftmals sind es nur weniger süße Zuckerarten, die für die Produktion zum Einsatz kommen.

Weniger Zucker, aber mehr Süßstoffe

In der Light-Variante ist meistens weniger Zucker. Wenn du Joghurt, Kekse oder Mayo kaufst, enthalten diese Light-Produkte häufig weniger Zucker. Die meisten Produkte sind weniger süß und werden dann durch Süßstoffe ergänzt. Anstelle von Zucker gibt es mehr Süßstoffe. Diese sind jedoch nicht wirklich gesund und können negative Folgen verursachen. Süßstoffe reduzieren die Bakterien im Darm, die für eine gesunde Darmflora verantwortlich sind.

Zudem erhöht sich das Risiko für Diabetes. Somit solltest du Light-Produkte mit Bedacht genießen - nicht immer ist wirklich etwas Gesundes drin, wenn Light auf der Verpackung steht.

Frau überprüft Blutzucker wegen Diabetes
© microgen

Sättigung dauert länger

Weniger Kalorien oder Zucker im Essen scheint auf den ersten Blick ein vielversprechender Ansatz. Allerdings gibt es ein großes Problem, wenn du überwiegend auf Light-Produkte setzt. Das Sättigungsgefühl tritt häufig langsamer oder gar nicht ein - du wirst einfach nicht satt. Wenn du jedoch drei Teller Light-Produkte isst, nimmst du in vielen Fällen mehr Kalorien zu dir, als wenn du zwei Teller deiner normalen Ernährung verzehrst. Die Planung deiner Ernährung gleicht somit einer Kosten-Nutzen-Rechnung, wenn Abnehmen im Vordergrund steht.

Die Zusatzstoffe: Selten gesund

Die Reduktion von Zucker, Fett und Co. wirkt sich auf das Aussehen und die Konsistenz des Produkts aus. Damit die Light-Produkte ansprechend aussehen, lange halten und auch lecker schmecken, setzen die Hersteller in den meisten Fällen auf Zusatzstoffe. Emulgatoren, Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Verdickungsmittel sind in den Light-Produkten eher die Regel denn die Ausnahme. Allerdings sind zahlreiche Zusatzstoffe bedenklich - die Wirkung auf Gesundheit und Körper ist selten vollständig erprobt. Folglich solltest du dich immer fragen, ob das weniger Fett ein mehr an Zusatzstoffen rechtfertigt.

Höhere Preise für Light-Produkte

Häufig verlangen die Hersteller höhere Preise für Light-Produkte. Diese Preise rechtfertigen die Hersteller mit höheren Kosten bei der Beschaffung der Rohstoffe und Produktion der Light-Produkte. Bei gleicher Packungsgröße zahlst du mehr für dein Light-Produkt.

Mann geht einkaufen
© nomadsoul1

Clean Eating: Die bessere Wahl

Beim Clean Eating handelt es sich um ein Ernährungskonzept, das auf unverarbeitete und weitgehend naturbelassene Lebensmittel setzt. Du nimmst möglichst sauberes Essen zu dir und verzichtest auf Zusatzstoffe. Fertigprodukte und künstlich hergestellte Lebensmittel streichst du aus deiner Ernährung - somit gehören zum Clean Eating Trend keine Light-Produkte, die nahezu ausnahmslos künstliche Zusatzstoffe enthalten.

Wenn du dich für gesunde Ernährung interessierst, kann Clean Eating nützlich sein. Die naturbelassene und vollwertige Ernährungsform versorgt dich mit wichtigen Nährstoffen, sodass du automatisch weniger Kalorien zu dir nimmst - Schritt für Schritt kommst du deinem Idealgewicht näher.

Gesund abnehmen mit der Stoffwechselkur

Wenn du gesund abnehmen möchtest, gibt es unterschiedliche Ansätze. Besser als der Konsum der Light-Produkte ist die Stoffwechselkur. Bei diesem Konzept handelt es sich um eine kalorienreduzierte Ernährung, die auf eiweißreicher Kost basiert. Kohlenhydrate und Fette streichst du weitgehend aus deinem Alltag - die proteinreiche Ernährung ist die Grundlage, um Gewicht zu reduzieren und sich einfach besser zu fühlen. Nach den Vorbereitungstagen beginnst du mit der Diätphase. Danach durchschreitest du ebenfalls die Stabilisierungs- und Erhaltungsphase, sodass du nachhaltig ohne JoJo-Effekt abnimmst.

Unser Tipp: Abnehmen mit DailyShake statt Light-Produkte

In Ergänzung kann der DailyShake ein Teil deiner Ernährung sein. Anstelle von Light-Produkten ersetzt du eine Mahlzeit mit unserem köstlichen DailyShake, den es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. Lecker und nährstoffreich nimmst du weniger Kalorien zu dir!

DailyShake - Mahlzeitenersatz von VitalBodyPLUS (Cookie Dough)
© vitalbodyplus

Light-Produkte: wenig Vorteile, viele Nachteile

Weniger Kalorien in deiner Ernährung - das ist ein Vorteil der Light-Produkte. Darüber hinaus können die Light-Produkte der Hersteller jedoch nicht als Alternative überzeugen. Mit höheren Kosten, Zusatzstoffen und Süßmitteln sind die Light-Produkte vergleichsweise teuer und ungesund. Vorzugsweise setzt du auf nachhaltige Ernährungskonzepte, mit denen du dein Wohlbefinden verbessert und dich gesund deinem Idealgewicht näherst. Eine Diät mit Light-Produkten ist dafür nicht geeignet.

Sind Light-Produkte wirklich besser?

  • Light-Produkte sind gekennzeichnet durch einen geringeren Anteil von Fett, Kohlenhydrate oder Zucker.
  • Es existieren verschiedene Begriffe, die gesetzlich nicht streng geregelt sind.
  • Die Light-Produkte enthalten meist künstliche Farb- und Zusatzstoffe, sodass der gesundheitliche Mehrwert begrenzt ist.
  • Oftmals machen leichte Lebensmittel nicht so lange satt. Infolgedessen nimmst du mehr Kalorien zu dir.
  • Anstelle der Light-Produkte eignen sich wissenschaftlich erprobte Diät-Konzepte wie die Stoffwechselkur, um erfolgreich und nachhaltig abzunehmen.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte