Grillen - so geht's gesund und lecker!

Ganz gleich, ob im Frühling, Sommer oder Herbst - die Deutschen grillen für ihr Leben gern. Leider bleibt da eine gesunde Ernährung oftmals auf der Strecke. Mit unseren Tipps zeigen wir dir, dass gesund Grillen gar kein Problem darstellt.

Das macht das Grillen ungesund

Fehler Nr.1: Ungesunde Beilagen

Wer gesund grillen möchte, sollte auf ungesunde Beilagen verzichten. Häufig runden Pommes, Chips und Co. das abendliche Grill-Vergnügen ab. Wenn Freunde und Bekannte zum Grillen kommen, ist für Essen in Überfluss gesorgt. Zuckergehalt, Fettanteil und Co. geraten da oft in Vergessenheit. Fettige Pommes und ein mächtiger Nudel-Mayo-Salat sind ungesunde Beilagen, bei denen alsbald das böse Erwachen droht.

Wer regelmäßig derartige Beilagen beim Grillen konsumiert, kann sich vor einem steigenden Gewicht kaum mehr retten. Zahlreiche Alternativen stehen zur Verfügung - Gesund Grillen ist richtig lecker!

Ungesunder Salat mit Mayonnaise
© sea_wave

Fehler Nr.2: Ungesunde Saucen und Dips

Ein verbreiteter Fehler beim ungesunden Grillen sind die Saucen. Oftmals liegt der Fokus auf dem Grillgut und den zahlreichen Beilagen - Saucen und Dips geraten in Vergessenheit. Wer jedoch seinen Gemüsestick in fettige Mayo taucht oder eine Sauce mit künstlichen Geschmacksverstärkern verschlingt, braucht sich nicht über das spätere Unwohlsein wundern. Du bist, was du isst - darum solltest du Fertigdips und -saucen ignorieren und dich für gesunde Alternativen entscheiden.

Glücklicherweise lassen sich Saucen selber zaubern und auch gesunde Produkte stehen zur Verfügung.

Fehler Nr.3: Alkohol

Grillen und Alkohol - das gehört für viele Menschen unweigerlich zusammen. Beim Grillen mit Familie, Freunden und Bekannten tischen die Gastgeber großzügig auf. Ein Kasten Bier oder ein Gläschen Wein sind üblich für einen gemütlichen Grill Abend sorgen. Dabei ist Alkohol ein echter Kalorienlieferant. Nach ein paar schmackhaften Getränken hast du derart viele Kalorien aufgenommen, dass du deinen Kalorienbedarf weit überschreitest.

Ein Bier gehört für viele immer dazu - dabei stehen leckere Alternativen zur Verfügung. Anstelle von Bier gibt es die alkoholfreie Variante. Statt Longdrink entscheidest du dich für eine Fruchtbowle ohne Zucker. Wenn es dennoch Alkohol sein soll, kannst du eine Weinschorle trinken.

Freunde sitzen zusammen und essen und trinken
© nd3000

Fehler Nr.4: Falsches und zu viel Fleisch

Gesund Grillen und das falsche Fleisch sind eine nicht vereinbare Kombination. Wer lecker und gesund grillen möchte, sollte den Fokus auf das Grillgut legen. Fernab von Tierwohl und Umwelt ist es für die Gesundheit gut, den Fleischkonsum deutlich zu reduzieren. Veganes oder vegetarisches Grillen waren nie leichter als heute. Wenn es dennoch Fleisch auf dem Grill sein soll, muss die Qualität stimmen. Ein mageres, hochwertiges Stück Fleisch ist eindeutig eine bessere Wahl, als fettiges Billig-Fleisch aus dem Discounter.

Fehler Nr.5: Süße Desserts

Nach dem Grillen ist vor dem Dessert. Bei vielen Grillveranstaltungen trifft dieses Motto hundertprozentig zu. Entweder haben die Gäste einen leckeren Kuchen mitgebracht oder im Sommer lockt das kalte Eis. Wer isst die ungesunden Süßspeisen nicht für sein Leben gern? Wenn du jedoch gesund grillen möchtest, solltest du mit dem Nachtisch nicht alles zerstören. Zusätzlich zur kalorienreichen Hauptspeise gibt es süße Verführungen, denen du schwer widerstehen kannst. Gesund Grillen endet jedoch nicht auf dem Grill, sodass du auch am weiteren Abend auf deine Ernährung achten solltest.

Die besten Tipps für gesundes Grillen

Tipp Nr.1: Fokus auf Salate

Salate statt Pommes - so einfach kann gesund Grillen sein. Doch nicht jeder Salat ist gleich gesund. Ein grüner Salat mit verschiedenen Gemüsesorten ist die bessere Wahl, während der Nudelsalat mit viel Mayonnaise und Fleischwurst zu den ungesunden Beilagensalaten zählt. Dennoch sollten Salate bei den Beilagen dominieren. Deine Gäste fühlen sich gut und sind nach dem Essen voller Vitalität, um einen schönen Abend zu erleben! Trägheit und Völlegefühl gibt es nicht!

Gesunder Salat zum Grillen
© jcomp

Tipp Nr.2: Gemüsespieße grillen

Gemüsespieße sind das ideale Grillgut. Anstelle von fettigem Grillkäse oder ungesundem roten Fleisch können Gemüsespieße mit wenig Kalorien punkten und zugleich wertvolle Nährstoffe bieten. Wer gesund grillen und Gemüsespieße schlemmen möchte, kann je nach Geschmack die passenden Lebensmittel aussuchen. Lecker und gesund grillen funktioniert hervorragend mit Champignons, Mais, Paprika, Tomate, Zucchini, Aubergine oder Kartoffel.

Doch deinem Geschmack sind keinerlei Grenzen gesetzt - mit einem kreativen Gewürzmix erleben deine Grill-Gäste eine wahre Geschmacksexplosion und wollen in Zukunft nur noch gesund grillen.

Tipp Nr.3: Grill-Obst als Nachspeise

Nicht immer müssen es Süßigkeiten, Kuchen, Gebäck und Eis sein. Mit Grill-Obst gibt es eine leckere Alternative, die sich ideal eignet, um gesund zu grillen. Ananas, Banane oder vielfältige Obst-Spieße sind ein leckeres Dessert. Mit einem leichten Joghurt gibt es zudem einen leckeren Dip. Für ein veganes Grillen ist ein Soja-Joghurt mit Vanille-Aroma ideal als Obst-Beilage geeignet. Gesund Grillen geht somit auch mit Nachtisch.

Gegrilltes Obst
© lblinova

Tipp Nr.4: Kalorienarme BodyAttack Saucen

Als Alternative zu herkömmlichen Saucen mit vielen Kalorien und Zucker sind die BodyAttack Saucen das Richtige, um lecker und gesund zu grillen. Die einzigartigen Saucen enthalten nur wenig Fett, Zucker und Kalorien. Somit eignen sich die Saucen ideal als Grill-Begleitung, um würzig, bodenständig oder herb das Grillgut abzurunden. Bei den BodyAttack Saucen hast du die Wahl zwischen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wer gesund grillen möchte, kann Ketchup, BBQ, Tomate-Basilikum, Honey Mustard oder Spicy Chili Sauce wählen - denn gesund Grillen ist alles andere als eintönig.

Tipp Nr.5: Vegane Alternativen

Der Vegan-Trend ist in vollem Gange. Immer mehr Menschen setzen auf eine vegane Ernährung. Dazu ist Deutschland der Pionier bei der Einführung neuer Plantbased-Produkte. Veganes oder vegetarisches Grillen ist somit kein Problem mehr. Ob Bratwurst aus Soja, Steak aus Seitan oder veganer Grillkäse - mit den veganen Alternativen tust du nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern auch dir selbst. Schließlich werden mit dem übermäßigen Konsum tierischer Produkte eine Vielzahl von Krankheiten assoziiert. Gesund Grillen und vegan - das passt einfach zusammen!

Fazit - Gesund Grillen leicht gemacht!

  • Ein gemütlicher Grill-Abend gehört für viele Menschen zum sommerlichen Alltag.
  • Damit du gesund und lecker grillen kannst, solltest du verschiedene Tipps berücksichtigen. Andernfalls droht nach dem Sommer das böse Erwachen.
  • Ungesunde Beilagen, kalorienreiche Saucen und fettiges Fleisch sind No-Gos, wenn du gesund grillen möchtest.
  • Alkohol enthält zahlreiche Kalorien und erschwert das gesunde Grillen. Vorzugsweise trinkst du alkoholfreie Drinks bei der Grill-Party.
  • Natürliche Saucen, leckere Salate und würzige Gemüsespieße sind die Basis, um gesund zu grillen.
  • Anstelle von Desserts und Süßspeisen gibt es Obst-Spieße als Nachtisch.
  • Vegetarische und vegane Alternativen werden beim Grillen immer beliebter.
Gesundes Grillen
© karandaev

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte