Dehydration: Darum kann es gefährlich werden

Experten empfehlen eine Flüssigkeitsaufnahme von mindestens zwei Liter pro Tag. Doch warum ist Wasser so wichtig für den menschlichen Körper? Hier erfährst du, warum ein dehydrierter Körper Gefahren birgt und was du bei akutem Wassermangel tun kannst.

Dehydration - was ist das?

Aus medizinischer Sicht beschreibt die Dehydration den Prozess, dass dein Körper an Wasser verliert. Es handelt sich um die Abnahme der Flüssigkeit, die sich kontinuierlich in deinem Körper befindet. Eine starke Dehydration kann theoretisch eine Austrocknung verursachen. Durch eine zu geringe Aufnahme von Flüssigkeit oder einem zu hohen Verlust der Selbigen nimmt die Körperflüssigkeit im Laufe der Zeit ab.

Arten der Dehydration

Dehydration ist nicht gleich Dehydration - vielmehr gibt es unterschiedliche Arten, die sich am Mengenverhältnis zwischen Körperwasser und Natrium unterscheiden. Im Folgenden findest du die drei Formen.

Isotone Dehydration

Wenn Wasser und Natrium im gleichen Maße fehlen, handelt es sich um eine isotone Dehydration.

Hypotone Dehydration

Bei der hypotonen Dehydration befindet sich zu wenig Natrium in Relation zum Wasser im Körper. Somit überwiegt der Natriummangel.

Hypertone Dehydration

Bei einer hypertonen Dehydration gibt es übermäßig viel Natrium im Vergleich zum Wasser. Die Natriumkonzentration ist bei starkem Flüssigkeitsmangel erhöht.

Frau trinkt beim Sport Wasser
© satura_

Häufige Symptome und erste Anzeichen

Bei der Dehydration handelt es sich um einen Flüssigkeitsverlust. Doch natürlich sieht man es deinem Körper nicht umgehend an, dass es diesem an Flüssigkeit mangelt. Verschiedene Symptome und Anzeichen prägen jedoch den Weg von der geringen Flüssigkeitsaufnahme bis zum dehydrierten Körper. Lebensgefährlich wird die Dehydration erst dann, wenn die Flüssigkeit im Körper nur noch 20 % des normalen Wasserhaushalts ausmacht.

Es gibt somit in den meisten Fällen genügend Zeit, um dem Flüssigkeitsmangel entgegenzuwirken. Die folgenden Symptome sind dir dabei behilflich:

  • Schwindel
  • gelber Urin
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Verstopfung
  • Kopfschmerzen
Frau hat Kopfschmerzen
© twenty20photos

So wichtig ist Wasser für dich

Was haben Wasser und Nahrung gemeinsam? Beide sind essentiell für das Überleben der Menschen. Bevor der Mensch verhungert, ist er lange verdurstet. Eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit ist essentiell für ein gesundes Leben. Aus diesem Grund solltest du mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu dir nehmen, um den Gefahren vorzubeugen. Schließlich ist das lebenswichtige Wasser für verschiedene Funktionen in deinem Körper erforderlich. Hier bekommst du einen Überblick über die Funktionen:

  • Transport
  • Kühlung
  • Reaktionen
  • Zellbildung

Ursachen der Dehydration

Für eine Dehydration gibt es zahlreiche Ursachen. Naheliegend ist die zu geringe Trinkmenge. Wenn du kaum Wasser trinkst und bei hohen Temperaturen viel schwitzt, gibt es bei deinem Wasserhaushalt ein Defizit. Dein Körper verliert Flüssigkeit und Mineralien - wenn du den Verlust nicht kompensierst, droht die Dehydration. Darüber hinaus gibt es weitere Ursachen, die typisch für eine Dehydration sind:

  • Erbrechen
  • Verbrennungen
  • Sonnenbrand
  • Störung des Wasserhaushalts
  • Entwässernde Medikamente
  • Durchfall
Toilette mit wenig Klopapier
© twenty20photos

Arztbesuch: Wann ist das notwendig?

In den meisten Fällen bekommst du mit unseren Tipps gegen Dehydration deinen Wasserhaushalt wieder in den Griff. Da die Dehydration im schlimmsten Fall lebensgefährlich sein kann, solltest du jedoch im Zweifel ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Bei Dehydration und starken Symptomen wie Durchfall, Erbrechen oder Fieber ist der Gang zum Arzt unausweichlich. Dieser kann nach einer ersten Diagnose mit Infusionen und Co. der Dehydration entgegenwirken.

Darum solltest du auf deinen Wasserhaushalt achten

Wasser übernimmt zahlreiche Funktionen in deinem Körper. Es gibt somit gute Gründe, ausreichend Wasser zu trinken und einer Dehydration vorzubeugen. Darüber hinaus zeigen wir dir drei Gründe, warum du über den Tag verteilt mehr als 2 Liter Wasser trinken solltest.

Müdigkeit

Wasser ist Energie - mit einem Verzicht auf Wasser verzichtest du auf die wichtigste Quelle für Energie. Müdigkeit ist die Folge - demnach solltest du schon am frühen Morgen Wasser trinken, um voller Elan in den Tag zu starten und die Dehydration zu vermeiden.

Mann ist müde und kaputt wegen Dehydration
© twenty20photos

Gewichtszunahme

Wenn der menschliche Körper nicht ausreichend Flüssigkeit bekommt, begibt er sich in einen Ruhezustand. Dein Körper schont sich und der Stoffwechsel wird langsamer. Infolgedessen kann die übermäßige Aufnahme von Nahrung dazu führen, dass du Gewicht zunimmst. Viele Menschen missverstehen den Durst und greifen zu anderen Lebensmitteln. Mit ausreichend Wasser am Tag bist du schneller satt und kannst somit deinen Appetit verringern. Am besten trinkst du ein bis zwei große Gläser Wasser vor jeder Mahlzeit.

Bluthochdruck

Ein schlechter Flüssigkeitshaushalt kann eine Verdickung deines Blutes bedingen. Dadurch erhöht sich der Widerstand in deinen Arterien, wodurch dein Blutdruck ansteigt. Ein langfristig hoher Blutdruck kann Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems verursachen.

Tipps gegen Dehydration

Um jederzeit einen ausgeglichenen Wasserhaushalt in deinem Körper zu haben, solltest du ausreichend Flüssigkeit zu dir nehmen. Ein guter Zeiger ist dein Urin - dieser sollte bestenfalls hell sein. Sobald der Urin dunkelgelb ist, fehlt deinem Körper Wasser.

Wieviel Wasser sollte ich pro Tag trinken?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Erwachsene pro Tag mindestens 1,5 Liter Wasser. Vor allem Sportler sollten im Zweifel mehr Flüssigkeit zu sich nehmen. Dies sind ca. 2-3 Liter pro Tag. Im Zweifel solltest du mehr Wasser trinken, um eine Dehydration zu vermeiden. Denn es ist relativ schwer, soviel Wasser zu trinken, dass dein Körper überfordert ist. Über einen Tag verteilt sind es bis zu 10 Liter, die der Körper ohne Probleme verarbeiten kann.

Junger Mann trinkt Wasser
© halfpoint

Erhöhter Bedarf an Flüssigkeit

Grundsätzlich haben wir die Frage geklärt, wieviel Flüssigkeit du pro Tag zu dir nehmen solltest. Dennoch gibt es einige Personengruppen mit einem hohen Bedarf an Wasser - ggf. solltest du deinen Richtwert nach oben korrigieren. Wenn du zu den folgenden Personengruppen gehörst, solltest du im Zweifel einmal häufiger zum Wasserglas greifen, um eine Dehydration zu vermeiden:

  • Durchfallerkrankte
    • Menschen mit erhöhter Körpertemperatur
  • Schwangere
  • Stillende
  • Sportler

Wasser trinken: Hilft das beim Abnehmen?

Wer viel Wasser trinkt, kann leichter abnehmen. Schließlich ist Wasser eine Energiequelle und kann dich zum Sport motivieren. Zudem tritt dein Sättigungsgefühl schneller ein, wenn du der Dehydration deines Körpers vorbeugt.

Unser Tipp Nr.1: Abnehmen mit der Stoffwechselkur

Das wissenschaftlich erprobte Konzept der Stoffwechselkur bringt dich deinem Wunschgewicht näher. In 60 Tagen durchschreitest du Diät-, Stabilisierungs- und Erhaltungsphase. Du setzt auf eine kalorienreduzierte und eiweißreiche Ernährung. Fettige Speisen und Kohlenhydrate gehören fortan nicht mehr zu deiner Ernährung. In Kombination mit unseren köstlichen DailyShakes und hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln bist du dennoch mit allen Nährstoffen versorgt.

Junge Frau liest im Kur Guide von der Stoffwechselkur
© vitalbodyplus

Unser Tipp Nr.2: Abnehmen unterstützen mit REDUXSOL

Unterstützung beim Abnehmen verschafft dir unser hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel REDUXSOL. Dieses basiert auf Glucomannan als Beschleuniger beim Abnehmen. Zudem unterstützt Chrom einen normalen Blutzuckerspiegel. Diese Wirkweise ist grundlegend für ein erfolgreiches und nachhaltiges Abnehmen.

Fazit: Wasser trinken und Dehydration

  • Dehydration beschreibt den Zustand, wenn die Flüssigkeit im Körper langsam abnimmt.
  • Symptome einer Dehydration sind gelber Urin, Erbrechen, Durchfall oder Kopfschmerzen.
  • Ein schlechter Flüssigkeitshaushalt kann Bluthochdruck, Müdigkeit oder Gewichtszunahme bedingen.
  • Pro Tag sollten Erwachsene mindestens 1,5 Liter trinken. Besser sind zwei bis drei Liter Flüssigkeit pro Tag.
  • Personengruppen wie Schwangere, Stillende oder Sportler haben einen erhöhten Bedarf an Flüssigkeit.
  • Wer ausreichend Wasser trinkt, nimmt effektiv ab. Schließlich tritt das Sättigungsgefühl schneller ein und dein Körper hat mehr Energie.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte