Training zu zweit: Darum macht ein Trainingspartner Sinn!

Doppelter Spaßfaktor beim Training mit einem Trainingspartner. Mehr Spaß und gleichzeitig schnellere Fortschritte - dies funktioniert mit dem richtigen Trainingspartner an der Seite. Im Folgenden erfährst du, was du beim gemeinsamen Trainieren beachten solltest.

Der Fitness-Shake für Sportler: das Premium Whey Protein

Für Sportler ist die Versorgung mit Proteinen besonders wichtig. Wer effektiv Muskeln aufbauen möchte, muss einen Blick auf die Eiweiß-Versorgung werfen. Nicht immer gelingt dies mit der normalen Ernährung. Mit dem unserem Premium Whey Protein kannst du deine Muskeln mit Proteinen versorgen, sodass diese in der Erholungsphase prächtig wachsen. Hochwertige Qualität und köstliche Geschmacksrichtungen sind garantiert!

Premium Whey von VitalBodyPLUS
© vadymvdrobot

Diese 10 Vorteile bietet dir ein Trainingspartner Menschen sind von Natur aus gesellig. Die meisten Sportler lieben das Gespräch mit Gleichgesinnten oder den Vergleich mit Bekannten. Ein Trainingspartner an der Seite kann dich auf vielfältige Art und Weise bei deinen sportlichen Zielen unterstützen. Hier sind die besten Gründe für den gemeinsamen Sport.

Schneller zum Ziel

Mit einem Trainingspartner an der Seite kannst du deine Ziele schneller erreichen. Für viele Sportler ist es schwer, eigene Ziele zu definieren und sich Steps für die Erfolgsmessung zu überlegen. Beim Trainieren gemeinsam gibt es fortan nur noch EURE Trainingsziele. Ihr könnt gemeinsam überlegen, was ihr erreichen wollt und euch gegenseitig motivieren. Mit den gemeinsamen Zielen steigt auch deine Motivation - denn wer will schon für den Misserfolg des Trainingspartners verantwortlich sein?

Verbindliche Termine

Der innere Schweinehund ist beim Fitnesstraining und Sport der absolute Endgegner. Verbindliche Termine mit einem Trainingspartner können dir helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden. Schließlich bist du für euch beide verantwortlich.

Am besten legst du mit deinem Trainingspartner am Anfang der Woche fest, an welchen Tagen ihr euch zum Sport verabredet. Damit die Freundschaft nicht bröckelt, solltest du deinen Trainingspartner wohl nicht allzu oft versetzen - deine sportlichen Erfolge werden es dir danken!

Wettkampf für mehr Leistung

Wettkampf ist nicht unbedingt etwas Schlechtes. Mit dem Trainingspartner kannst du deine Fortschritte schnell überprüfen und bist ständig motiviert. Ihr trainiert für einen Halbmarathon? Da möchtest du wohl nicht bei 10 Kilometern aus der Puste sein, wenn dein Trainingspartner bereits den Halbmarathon mit Leichtigkeit schafft. Der freundschaftliche Wettkampf erhöht deine Disziplin und Motivation!

Frau läuft einen Trail-Wettbewerb
© davidpereiras

Verletzungsgefahr reduzieren

Wer im Fitnessstudio Muskeln aufbauen möchte, kann mit einem Trainingspartner seine Verletzungsgefahr minimieren. Schließlich gibt es Fitnessübungen, bei denen eine helfende Hand gerne gesehen ist. Zudem können Trainingspartner gegenseitig überprüfen, ob die Ausführung der Übungen richtig erfolgt.

Alleine ist dies nicht immer einwandfrei möglich - trotz Spiegel im Fitnessstudio. Besonders bei komplexen Anforderungen kann ein Partner beim Sport die Bewegungsabläufe optimieren, muskuläre Dysbalancen verringern und Verletzungspausen verhindern.

Fachsimpeln auf höchstem Niveau

Leidenschaftliche Sportler wollen am liebsten über ihre neusten Erkenntnisse sprechen und das gewonnene Wissen teilen. Doch nicht immer teilt der Partner zuhause die Leidenschaft der Fitness-Liebhaber. Mit einem Trainingspartner ist es möglich, über diese Themen zu reden. Schließlich habt ihr beide das gleiche Hobby.

Abwechslungsreiches Training

Viele Übungen erfordern einen Trainingspartner. Dies trifft auf zahlreiche Sportarten zu. Das Einzeltraining kann auf Dauer monoton sein. Wer gemeinsam trainiert, profitiert von der Kreativität des Anderen. Beispielsweise könnt ihr euch zur Aufgabe machen, bis zum nächsten Trainingstag eine neue Übung zu finden - Spaßfaktor garantiert!

Trainingspartner trainieren zusammen
© seventyfourimages

Mehr Spaß mit Trainingspartner

Ein weiterer Grund für einen Trainingspartner ist der Spaß. Für viele Menschen soll die sportliche Aktivität Spaß im stressigen Alltag sein. Die soziale Komponente kommt beim gemeinsamen Trainieren nicht zu kurz. Lustige Sprüche über den Alltag und das gemeinsame Lachen runden ein anstrengendes Training ab - so fällst du im Anschluss gut gelaunt und erschöpft auf das heimische Sofa.

Soziale Kontakte und Sport verbinden

Im stressigen Alltag fehlt die Zeit für soziale Kontakte. Nach einem langen Arbeitstag hast du vielleicht nicht immer Lust, dich noch mit Freunden zu verabreden. Wenn du 3-4 Mal die Woche Sport machst, wird die Freizeit weniger. Soziale Kontakte leiden und schlimmstenfalls zerbrechen Freundschaften. Wieso also nicht zwei schöne Sachen miteinander verbinden? Wenn du mit einem Trainingspartner Sport treibst, pflegst du zugleich deine sozialen Kontakte.

Fordern und Fördern

Das Fordern und Fördern hilft dir, Trainingsziele zu erreichen und schnelle Fortschritte zu erzielen. Auf der einen Seite steht das Fordern. Gegenseitig verlangt ihr mehr Leistung vom Trainingspartner und verabredet euch zu einem Workout. Auf der anderen Seite steht das Fördern. Natürlich seid ihr für den Trainingspartner eine wertvolle Unterstützung und leistet euch körperlich sowie mental Beistand. Gemeinsam lassen sich Ziele schließlich viel schneller erreichen.

Trainingspartner unterstützen sich gegenseitig
© nd3000

Gemeinsam Erfolge erleben

Geteiltes Leid ist halbes Leid, geteiltes Glück ist doppeltes Glück. Folglich könnt ihr bereits nach kurzer Zeit, gemeinsam eure individuellen Verbesserungen erleben. Mit einem Kompliment für den Trainingspartner erkennst du seine Fortschritte an.

Vorsicht - diese Gefahren drohen mit einem Trainingspartner

Doch natürlich ist nicht alles gold, was glänzt. Auch mit einem Trainingspartner gibt es einige Tücken, die du beachten solltest. Der innere Schweinehund ist immer dein größter Feind, um deine sportlichen Ziele zu erreichen.

Terminbindung

Oftmals ist es bereits alleine schwer, einen Termin für das tägliche Training zu finden. Mit einem Trainingspartner müsst ihr beide private Verpflichtungen bedenken, um einen Trainingstermin zu finden. Somit bedeutet Sport mit dem Trainingspartner weniger Flexibilität. Allerdings stimmt die Freizeit bei vielen Menschen überein - die Arbeitszeiten sind die Gleichen. Mit dem richtigen Ehrgeiz wirst du immer einen Termin mit dem Trainingspartner finden.

Zeitaufwand

Darüber hinaus kann der Sport gemeinsam mit einem höheren Zeitaufwand einhergehen. Ob ein ausgiebiges Gespräch vor dem Training, die Unterstützung bei Übungen oder der Kaffee danach - wer gemeinsam trainiert, trainiert erfahrungsgemäß länger.

Mann achtet auf die Zeit beim Sport
© pressmaster

Motivationsloch

Was tun, wenn der Trainingspartner in den Urlaub fährt? Natürlich könntest du dich im Motivationsloch zurücklehnen und einfach mal Nichtstun. Besonders lobenswert ist es, wenn du weiter trainierst und deinem Trainingspartner nach dem Urlaub einen Schritt voraus bist.

Demotivation

Ggf. kann dich das gemeinsame Training demotivieren. Nicht jeder Charakter ist gleich - wenn der Trainingspartner schnellere Erfolge erlebt, reagieren Menschen anders: bei dem Einen steigt die Motivation, während der Andere am liebsten nie wieder Sport treiben will. Zudem besteht die Gefahr, dass dich dein Trainingspartner herunterzieht. Umgebe dich somit mit motivierenden Menschen, die ebenfalls wie du ihre Ziele erreichen wollen.

Das Fazit: Darum macht gemeinsam Trainieren Sinn

  • Bei einem Training verbindest du soziale Kontakte mit sportlicher Leistung. Somit kannst du Freunde treffen und zeitgleich deinem Körper etwas Gutes tun.
  • Die Verabredung zum Sport bringt Verbindlichkeit mit sich. Somit hältst du dich an Termine und überwindest deinen inneren Schweinehund.
  • Beim Sport mit einem Trainingspartner steigt der Spaßfaktor. Nach einer Trainingseinheit bist du nicht nur erschöpft, sondern auch glücklich.
  • Gemeinsam lassen sich Höhen und Tiefen im Sport leichter durchleben. Bei Rückschlägen unterstützt ihr euch gegenseitig. Bei Fortschritten zollt ihr euch Anerkennung und Respekt.
  • Beim Training zu Zweit gibt es wenige Nachteile. Beispielsweise dauert das Training länger und du bist an Termine gebunden.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte