Schluss mit dem Rauchen: Jetzt wird abgenommen!

Aufhören zu rauchen, ist eines der schwierigsten Unterfangen. Der Griff zur Zigarette, wenn du dich freust und wenn du dich gestresst fühlst, so schnell gewöhnt man sich an das Rauchen. Wie du es schaffen kannst, endlich aufzuhören, erfährst du hier.

Endlich aufhören mit dem Rauchen

Sicherlich weißt du noch, wann und wie du angefangen hast zu rauchen. Meist steckte dahinter keine Absicht oder kein wirklicher Grund, sondern es ist einfach so passiert. Dann hat es sich über die Jahre zu einer Gewohnheit entwickelt und das Rauchen ist so viel mehr als nur Genuss geworden. Es dient dem Stressabbau, ist treuer Begleiter auf Partys und bringt dich mit anderen Menschen zusammen.

Nicht zu vergessen ist die körperliche und psychische Abhängigkeit, die das Nikotin mit sich bringt. Alles in allem ist es dann sehr schwer, das Rauchen einfach einzustellen. Natürlich weißt du, dass Zigaretten schlecht sind und viele gesundheitliche Risiken bergen. Aus diesem Grund können wir dich zu deiner Entscheidung, endlich mit dem Rauchen aufzuhören beglückwünschen.

Es ist die richtige Entscheidung - für dich, dein Leben und deine Gesundheit. Doch nun fängt der schwierige Teil erst an, jetzt gilt es dein Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Depressiver Teenager raucht eine Zigarette gegen Stress
© lightfieldstudios

Was kommt nach der Zigarette?

Dein Körper hat sich an das Rauchen gewöhnt und wenn du damit plötzlich aufhörst, fehlt ihm etwas. Nicht zu vergessen ist auch, dass das Rauchen einen gewissen Teil deines Lebens ausgemacht und auch deinen Tagesrhythmus mitbestimmt hat. Dieses Loch musst du nun füllen. Zur Überbrückung kann es erstmal helfen, die Zigaretten durch etwas weniger Schädliches zu ersetzen.

Es gibt spezielle Nikotinkaugummis oder Nikotinpflaster, die für den Übergang helfen können. Sport und Bewegung sind auch immer eine gute Ablenkung. Das Beste ist, wenn du gleich noch deine Ernährung umstellst, denn mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kannst du deinen Körper etwas Gutes tun und ihn wieder auf Vordermann bringen. Sei vorsichtig, denn wenn man ein Laster aufgibt, läuft man schnell Gefahr sich ein nächstes als Ersatz zu suchen.

Manche beginnen, nachdem sie aufgehört haben zu rauchen, vermehrt Süßigkeiten zu essen. Immer wenn eigentlich eine Zigarette dran wäre, wird dafür etwas genascht. Wenn du das hin und wieder tust, ist das auch nicht schlimm, doch es darf nicht zur Gewohnheit werden. Leider werden viele ehemalige Raucher später übergewichtig.

Manchmal kommt jeder an den Punkt, an dem man zu ungesunder Nervennahrung greift. Doch es gibt auch tatsächlich gesunde Alternativen zu Süßigkeiten, die dir dabei helfen können, deinen Stress zu mildern. Welche das genau sind, erfährst du hier.

Setzt stattdessen auf eine gesunde Ernährung, denn diese befriedigt dich sowohl körperlich als auch mental. Ruhe und Entspannung kannst du in anderen Dingen, als im Rauchen finden. Wie wäre es zum Beispiel mit Yoga, Meditation oder anderen Entspannungstechniken?

Abnehmen nach dem Rauchen

Möchtest du gesund abnehmen und dich körperlich in Form bringen, ist das der ideale Zeitpunkt, falls du gerade mit dem Rauchen aufgehört hast. Du durchlebst gerade eine schwierige Zeit, dafür verdienst du jeden Respekt. Da kannst du die Vorteile, die eine Diät oder Ernährungsumstellung mit sich bringt gleich gut nutzen.

Ernährst du dich gesund, kommst du weniger in Versuchung auf Heißhunger und bloßem Appetit etwas zu essen. Gegen Heißhunger können wir dir unser REDUXSOL empfehlen. Dieses enthält wertvolles Glucomannan, was dich angenehm sättigt und dich auf dem Weg zu deinem Traumkörper unterstützt.

Reduxsol von VitalBodyPLUS
© vitalbodyplus

Zudem erhältst du bei den meisten Diäten fertige Ernährungspläne, sodass du dich hier um nichts weiter kümmern musst. So bekommst du von Anfang an Unterstützung und bist nicht vollkommen auf dich alleine gestellt. Zudem bringt das Abnehmen den Vorteil mit sich, dass du einen Plan und eine Struktur hast, zumindest auf die Ernährung bezogen. Das ist in einer schwierigen Zeit immer von Vorteil.

Es hilft dir, deinen Tag sinnvoll und gesund zu leben und dich an etwas zu orientieren. Du wirst sehen, nach ein paar Tagen kommt dir deine Situation gar nicht mehr so schlimm vor und irgendwann wirst du das Rauchen völlig vergessen. Natürlich kann es sein, dass es dir ein Leben lang schwerfallen wird, in einer Gruppe rauchender Menschen nicht zu rauchen.

Du wirst vielleicht bei dem Anblick eines rauchenden Menschen automatisch an deine Zeit als Raucher zurückdenken. Trotzdem kannst du ohne weitere Probleme rauchfrei durchs Leben gehen. Wäre es nicht toll, wenn du rauchfrei und gleichzeitig gesünder und schlanker lebst? Wichtig ist, dass du gesund abnehmen möchtest, denn nur das ist nachhaltig.

Abnehmen nach dem Rauchen - mit welcher Diät?

Dass es eine gute Idee ist nach dem Rauchen eine Diät zu starten, wurde bereits dargestellt. Nun bleibt die Frage offen, mit welcher Diät es sich nach dem Rauchen gesund abnehmen lässt? Diäten gibt es wie Sand am Meer, doch nicht alle sind für Neu-Nichtraucher geeignet. Eine Ernährungsform, die gut passt, ist die Low-Carb-Ernährung.

Das liegt zum Beispiel daran, dass sie sehr leicht umzusetzen ist und quasi sofort umgesetzt werden kann. Ein Kritikpunkt ist, dass ein detaillierter Ablaufplan fehlt, es mangelt hier etwas an Struktur. Diese kann aber gerade nach dem Rauchen sehr hilfreich sein.

Aus unserem Sortiment können wir dir unsere Stoffwechselkur empfehlen. Mit dieser kannst du deinen Körper wieder in eine gute Form bringen und dein Leben nachhaltig verändern. Zudem erhältst du genaue Pläne und sogar ein persönliches Coaching, wenn du das möchtest. So wirst du auch beim Durchhalten unterstützt und erhältst eine professionelle Unterstützung.

Junge Frau öffnet die Stoffwechselkur von VitalBodyPLUS
© vitalbodyplus

Auch weitere Diäten sind möglich, vielleicht setzt du dir aber auch zum Ziel, deine Ernährung unabhängig von einer Diät zu ändern. Allgemein gilt: Die Möglichkeiten nach dem Rauchen dein neues Leben noch gesünder zu gestalten, sind nahezu unbegrenzt. Du musst nur damit beginnen!

Mit dem Rauchen aufhören - weitere Tipps

Es gibt spezielle verhaltenstherapeutische Entwöhnungsprogramme, die im Rahmen einer Gruppentherapie durchgeführt werden. Diese erzielen erfahrungsgemäß sehr gute Erfolge. Solche Angebote findest du unter anderem in universitären Raucherambulanzen, diese bringen große Vorteile mit sich. So bist du in der Gruppe unter Gleichgesinnten und musst dich nicht für dein Laster schämen.

Ihr sitzt alle im selben Boot und könnt euch Rückhalt geben. Zudem erzeugt so eine Gruppe sozialen Druck das Ganze durchzuhalten, der sehr hilfreich sein kann. Zwar muss die Therapie bisher noch selbst bezahlt werden, doch wenn man das mal gegenrechnet und sich die Zigarettenkosten ansieht, hat man das Geld schnell wieder rein. Zudem ist es nie verkehrt, Geld in seine eigene Gesundheit zu investieren.

Weitere Möglichkeiten zur Nikotinentwöhnung sind Akupunktur und Hypnose. Auch wenn der Nutzen dieser Verfahren noch nicht wissenschaftlich belegt ist, konnten sie bezogen auf das Rauchen gute Erfolge erzielen. Wenn du das Gefühl hast, dass das Rauchen bei dir eine richtige Sucht geworden ist, wirst du da höchstwahrscheinlich nicht alleine herauskommen.

Hier hilft es nur, sich professionelle Unterstützung zu suchen. Viele Raucher spüren nach dem Vorhaben mit dem Rauch aufhören zu wollen eine innere Zerrissenheit. Sie möchte gerne aufhören, finden aber immer wieder Gründe, doch weiter zu rauchen. Das ist nicht ungewöhnlich, du wirst immer wieder neue Gründe finden, weiter zu rauchen. Du darfst dich von diesen nur nicht leiten lassen, sondern musst du immer wieder vor Augen führen, warum du aufhören willst.

Professionelle Hilfe bei einer Gruppentherapie gegen das Rauchen
© prostock-studio

Fazit

Mit dem Rauchen aufzuhören, ist ein schwieriges Vorhaben. Doch du kannst es schaffen, wenn du es nur wirklich willst. Das mag etwas abgedroschen klingen, doch es steckt viel Wahrheit dahinter. Einen eisernen Willen brauchst du unbedingt. Ein guter Weg ist es, nachdem du das Rauchen aufgegeben hast, eine Diät oder Ernährungsumstellung zu starten. Damit bringst du deinen Körper auf Vordermann, startest ein neues Projekt und bekommst etwas Struktur in deinen neuen rauchfreien Alltag.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte