Wintertraining: Ein echtes Highlight

Eisige Temperaturen und die frostige Landschaft sind für viele Sportler ein guter Vorwand, um eine Sportpause einzulegen. Doch Sport im Winter ist gut für das Immunsystem und Garant für deine Fitness. Wir zeigen dir, warum du auch im Winter sportlich bleiben solltest.

Gute Gründe für Sport im Winter

Für Wintersport gibt es viele gute Gründe. Wir zeigen dir, wie du gesund durch den Winter kommst.

Risiko von Erkältungen senken

Regelmäßiger Sport an der frischen Luft fördert dein Immunsystem. Wenn du die richtige Kleidung trägst, viel trinkst und dich aufwärmst, steht dem Sport im Freien nichts mehr im Wege. Beim Schwitzen an der frischen Luft handelt es sich um eine Wohltat für deinen Kreislauf.

Ähnlich den Wechselduschen stärkst du dein Immunsystem und schwitzt sämtliche Krankheitserreger aus. Darüber hinaus ist das Immunsystem von sportlichen Menschen naturgemäß am besten. Also stärke deinen Körper, trainiere dein Immunsystem und bleibe dauerhaft gesund!

Unser Tipp: Immunpakete nutzen!

Mit Sport im Winter stärkst du dein Immunsystem und beugst Erkältungen vor. Unser Immunpaket ist eine Mischung aus hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln, die Garant für eine ausgewogene Ernährung sind. Die Immunpakete versorgen dich mit Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Mineralien. Dein Körper wird zu einer Waffe, die jede Erkältung besiegt.

Immunpaket exklusiv immunsystem staerken junge frau
© vitalbodyplus

Knochen und Venen stärken

Mit Sport bei Tageslicht stärkst du deine Knochen und Venen. Viele Menschen haben in unseren Breitengraden einen konstanten Vitamin-D-Mangel. Bei Vitamin D handelt es sich um das einzige Vitamin, das dein Körper selbst produzieren kann. Zudem füllst du deine Vitamin-Speicher auf, sodass du die dunklen Wintertage überstehst.

Neben den Knochen profitieren auch deine Venen von regelmäßigen Trainingseinheiten an der frischen Luft. Die warme Heizungsluft und enge Schuhe sind im Winter schlecht für deine Venen. Das Blut staut sich in deinen Beinen, diese werden dicker. Mit einem Dauerlauf aktivierst du die Durchblutung und tust deinem ganzen Körper etwas Gutes.

Positive Stimmung fördern

Das Jahr geht zu Ende, die Tage werden kürzer. Die Winterdepression rückt immer näher. Sport im Winter kann dir helfen, die Winterdepression zu vermeiden. Das Tageslicht fördert die Produktion von Glückshormonen. Dementsprechend wird das Hormon Serotonin vermehrt produziert, sodass du fitter, vitaler und glücklicher die Zeit bis zum Frühling überstehst.

Kalorien schneller verbrennen

Die Winterzeit ist prädestiniert, um ein paar Kilos zulegen. Ein paar Kekse in der Adventszeit und schon ist es passiert - du hast dein Idealgewicht verloren und wirst zunehmend unzufriedener. Mit Sport im Winter erhöht du deinen Kalorienverbrauch. Zum Abnehmen ist es erforderlich, mehr Kalorien zu verbrauchen, als zu dir zu nehmen. Mit regelmäßigen Sporteinheiten rückst du dem Kaloriendefizit näher, sodass dein Wunschgewicht dank Sport im Winter wieder in Reichweite rückt.

Körpergewicht überprüfen während der Stoffwechseldiät Erhaltungsphase
© wavebreakmedia

Tipps für Sport im Winter

Wenn die kalte Jahreszeit anbricht, ist Umdenken angesagt. Beim Sport im Winter ist alles anders als im Sommer. Mit unseren Tipps gelingt dir die Umstellung, sodass du das volle Potential beim Sport im Winter ausnutzt.

Gründlich aufwärmen

Wichtiger denn je ist beim Sport im Winter das Aufwärmprogramm. Vor dem Trainingsstart solltest du dich einige Minuten aufwärmen, da die Verletzungsanfällligkeit bei Kälte steigt. Nach einem lockeren Lauf und ein paar Dehnübungen bist du bereit für die Sporteinheit. Atme bei der Bewegung im Freien durch die Nase, damit nur die vorgewärmte Luft in deine Atemwege gelangt.

Andernfalls begünstigst du die Entstehung von Erkältungen. Somit solltest du immer auf die richtige Atemtechnik achten. Zudem solltest du schon bei kleinen Erkältungen auf Sport verzichten. Andernfalls drohen schwerwiegende Erkrankungen, wie eine Herzmuskel-Entzündung.

Geeignete Kleidung anziehen

Um dich bei kalten Temperaturen vor Erkältungen zu schützen und zugleich gute Sportleistungen abzurufen, solltest du wintertaugliche Kleidung nutzen. Am besten ziehst du dich schichtweise nach dem Zwiebelprinzip an. Sobald es zu warm wird, kannst du dich einer Kleidungsschicht entledigen.

Freunde joggen zusammen im Winter
© bernardbodo

Trainingspartner suchen

Trotz aller Vorzüge und Tipps fällt der Sport im Winter nicht immer leicht. Mit einem Trainingspartner an der Seite sieht dies anders aus. Ihr könnt euch gegenseitig motivieren und zusammen Sport im Winter treiben. Folglich solltest du dir einen passenden Trainingspartner suchen, am besten befindet ihr euch auf einem ähnlichen Trainingslevel und könnt euch gegenseitig motivieren. Feste Trainingstermine erhöhen die Verbindlichkeit, sodass du auf Ausreden verzichtest.

Motivieren und Disziplinieren

Sport im Winter ist auch der Kampf gegen den inneren Schweinehund. Mit Motivation und Disziplin lässt du dich nicht von der Faulheit deiner Umgebung anstecken und verfällst in diesem Jahr nicht in die Winter-Lethargie.

Vielmehr legst du Fokus auf deinen sportlichen Erfolg und motivierst dich täglich für deinen Sport im Winter. Konzentriere dich auf deine Ziele! Vielleicht meldest du dich schon für einen Volkslauf im nächsten Frühjahr an, sodass du Sport im Winter nicht nur als Selbstzweck betreibst.

Ideale Sportarten für den Winter

Wer nicht zwingend im Winter durch die schneebedeckte Landschaft laufen will oder keine Lust auf Minustemperaturen hat, kann trotzdem sportlich aktiv sein. Schließlich gibt es viele Sportarten, die sich für dich eignen, um gesund durch den Winter zu kommen.

Indoor-Klettern

Beim Indoor-Klettern verbrauchst du Kalorien und schulst deine Koordinationsfähigkeit. Der Winter ist die ideale Gelegenheit, um Klettern zu lernen und sich mit Freunden auf die Kletterwand zu stürzen.

Paar betreibt Indoor-Klettern
© fxquadro

Schwimmen

Schwimmen im Hallenbad ist ideal, um dein Immunsystem zu stärken und deinem Körper etwas Gutes zu tun. Außerdem gehört schwimmen zu den rückenfreundlichsten Sportarten. Du trainierst deine Kondition, verbrennst Kalorien und stärkst Muskeln im ganzen Körper. Wenn Draußen das triste Grau Überhand nimmt, ist es die ideale Zeit, um ins Hallenbad zu fliehen.

Fitnessstudio

Das Fitnessstudio eignet sich für das ganzjährige Training. Während du dich an heißen Sommertagen oftmals ins Fitnessstudio quälen musst, fällt dies bei schlechtem Wetter leichter. Also nutz das schlechte Wetter und bring deinen Körper in Topform. Schließlich sind die Aktivitäten bei Regen, Schnee und Hagel sowieso begrenzt.

Joggen

Joggen ist die Ausdauersportart schlechthin, die im Frühling, Sommer, Herbst und Winter zahlreiche Vorteile bietet. Mit einer Laufrunde stärkst du beim Sport im Winter dein Immunsystem und verbrennst Kalorien. Ohne Gewichtszunahme durch die Weihnachtszeit - dank Sport im Winter scheint es in diesem Jahr möglich.

Frau betreibt Sport im Winter
© microgen

Eislaufen

Eislaufen ist die Wintersportart schlechthin. Nicht immer muss es, Leistungssport sein, wenn du dich für Sport im Winter entscheidest. Mit Eislauf ist Spaß garantiert. Ganz gleich, ob du auf Schlittschuhen eine gute Figur machst oder nicht - das Eislaufen ist ein lustiger Sport im Winter, der zugleich Weihnachtsstimmung aufkommen lässt.

Sport im Winter: So tust du deinem Körper etwas Gutes

  • Sport im Winter schützt dich vor Erkältungen und Gewichtszunahme.
  • Mit einem Trainingspartner und dem Zwiebel-Look stehst du beim Sport im Winter jeden Tag durch.
  • Konzentriere dich auf deine Trainingsziele, damit Sport im Winter Spaß macht.
  • Stärke Knochen und Venen mit Sport im Freien und sage der Winter-Depression den Kampf an.
  • Im Winter stehen dir zahlreiche Sportarten zur Verfügung. Beliebt sind Tennis, Schwimmen, Joggen oder das Fitnessstudio.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte