Snackification: Mehr als nur ein Food Trend

Snackification als Food Trend erobert unseren Speiseplan. Was verbindest du mit dem Wort "Snack"? Schokoriegel, Chips, Süßigkeiten? Oder eine gesunde Zwischenmahlzeit? Snack ist ein dehnbarer Begriff - Fakt ist, dass der traditionell ungesund behaftete Snack immer mehr abgelöst wird durch gesunde Minimahlzeiten - die Snackification ist da!

Woher stammt der Food Trend?

Sehr oft kommen neue Trends aus den USA - beim Snackification Food Trend lässt sich das aber gar nicht so generell behaupten. Snackification ist der Begriff dafür, was in verschiedenen Kulturen schon lange traditionell gelebt und jetzt neu entdeckt wird: Lokale Köstlichkeiten, die als kleine Minimahlzeiten serviert werden. Voll gesunder Nährstoffe, voller Geschmack!

Tapas aus Spanien, Bowls aus Hawaii, Burger aus den USA, Empanadas aus Südamerika - die Küche und das Streetfood aus allen Ländern der Welt ist voll von kleinen Snacks und Mahlzeiten, die großartig schmecken, gesund sind und vor Geschmack nur so explodieren! Dazu kommt: Unser Alltag verändert sich. Weg vom traditionellen Modell der drei Mahlzeiten am Tag hin zu Variabilität, Flexibilität und Essen nach Lust und Laune, nicht nach Uhrzeit.

Ist Snackification gesund?

Die Frage, ob Minimahlzeiten als Food Trend gesund sind, ist nicht so ganz einfach zu beantworten. Das hängt nämlich ziemlich stark davon ab, wie jeder einzelne von uns den Begriff "Snack" definiert. Kleine, gesunde, frisch zubereitete Mahlzeiten haben definitiv Vorteile - aber gibt es auch Nachteile?

Gedeckter Tisch mit gesunden Snacks
© pressmaster

Snackification Food Trend Vorteile

Flexibel

Mit dem Snackification Food Trend bist du flexibel. Du kannst deine Mahlzeiten einnehmen, wann und wo immer du willst und bist nicht an feste Essenszeiten gebunden. Das schafft Flexibilität, z. B. im Job oder am Wochenende daheim, wenn du keine Lust hast, große Mahlzeiten zu kochen.

Gesund und leicht

Kleine, gesunde Snacks sind vorteilhafter für unseren Verdauungsapparat als große, üppige und schwere Mahlzeiten. Die Natur des Snackification Food Trend ist es, dass die Snacks unter anderem aus Superfoods bestehen. Superfoods punkten mit vielen hochwertigen Nährstoffen und sind perfekt als leichte Mahlzeit zu verdauen.

Snackification macht Spaß

Ein köstlicher Mini-Burger mit einer tollen Sauce? Eine Bowl mit exotischen Zutaten? Eine kleine Köstlichkeit, die du zwischendurch genießen und somit Kraft und Energie tanken kannst? Her damit - Snackification macht Spaß, überrascht, begeistert und ist einfach lecker!

Meal-Prep

Snackification kannst du perfekt vorbereiten. Gegrilltes Gemüse im Kühlschrank, gebratene Hähnchenstreifen schon am Vorabend zubereiten, eine leckere Sauce parat haben - schon hast du ein kleines Snackification Highlight geschaffen - ohne viel Aufwand, wenn's schnell gehen muss!

Frau bereitet eine Mahlzeit vor
© sam741002

Snackification Food Trend Nachteile

Zeit für Verdauung

Wer ständig snackt, der läuft Gefahr, seiner Verdauung einiges zuzumuten. Unser Magen braucht ungefähr drei Stunden, um die verzehrten Lebensmittel mit Enzymen und Magensäure aufzulösen, Dünn- und Dickdarm benötigen ebenfalls Zeit. Kommen ständig Snacks nach, weil du von Snackification eventuell nicht richtig satt wirst, klaust du dem Körper sozusagen die Verdauungs- und Ruhepausen.

Exotische Zutaten

Vor allem, wenn du mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu kämpfen hast, musst du beim Food Trend Snackification gut darauf achten, welche Lebensmittel du zu dir nimmst. Auch exotische Zutaten sind für unseren Organismus oft eine Herausforderung - Achtung also bei scharfen Gewürzen, Meeresfrüchten & Co.!

Nachhaltigkeit

Nochmal exotische Zutaten: Diese haben oft einen zu großen CO2-Fußabdruck - die langen Lieferketten sind nicht ausgesprochen nachhaltig. Du kannst hier darauf achten, für deine Snackification Rezepte lokale Alternativen (z. B. Hafer, Johannisbeeren und Leinsamen statt Quinoa, Goji und Chia) zu verwenden.

Angebauter Bio Kohlrabi
© photocreo

Tipps zur Umsetzung

Dich hat das Snackification Fieber gepackt und du liebst es, neue kleine Gerichte auszuprobieren und zu genießen? Verständlich! Hier kommen unsere Tipps, damit deine Snackification perfekt, köstlich und einfach gelingt:

Vorrat

Der Food Trend der Minimahlzeiten lebt von seiner Vielseitigkeit. Um spontan eine kleine Snack-Session einlegen zu können, bedarf es einiger Zutaten - die zugunsten der Spontanität im Idealfall schon im Vorrats- und Kühlschrank greifbar sind und nicht erst eingekauft werden müssen. Lege dir also einen Grundstock an Zutaten zu, die du für Mini-Burger, Wraps, Energiekugeln und herzhafte Häppchen benötigst.

Dazu gehören eventuell Vollkornbrot, Burger Buns, Wrapfladen, verschiedene Gemüsesorten (zum Verarbeiten oder als Rohkost), Nüsse, Sprossen und Gewürze sowie eine kleine Auswahl an geeigneten Saucen.

Transportgefäß

Möchtest du deine Snackification Kreation im Büro oder unterwegs genießen, brauchst du ein geeignetes Transportgefäß. Die gute alte Brotdose ist dafür wie geschaffen. Es gibt sie als Bentobox-Modelle, nachhaltig aus Edelstahl oder aus Bambus - die kleinen variablen Fächer sind für Snackification perfekt geeignet. Verwende für kalte oder heiße Suppen (Gazpacho, Minestrone, ...) einfach eine gut verschließbare Thermoskanne, die du in deinem lokalen Unverpacktladen sicher kaufen kannst.

Blechbrotdose mit gesunden Snacks
© merc67

Kochkurs besuchen

Du WÜRDEST ja gerne Minimahlzeiten als Food Trend leben und aktiv in deinen Alltag integrieren - weißt aber nicht, wie? Schau dich einmal bei Anbietern von Kochkursen um, vielleicht ist ja der passende Kurs dabei! Buche den Kurs für dich und deine Freunde, so macht

Gemüse schnippeln gleich doppelt Spaß!

Streetfood als Inspiration: Wo könnte man sich wohl besser Inspiration herholen als dort, wo ein Food Trend schon aktiv gelebt wird? Streetfood ist und war schon immer eine Quelle der Inspiration. Ob beim Festival, beim Shoppen, beim Chillen im Park am Wochenende: hochwertiges Streetfood bekommst du fast überall - und es lohnt sich, die Köstlichkeiten zu probieren!

Snackification im Urlaub

Das Nonplusultra an Inspiration bekommst du womöglich im Urlaub. Tapas in Spanien, die klassische Hawaiian Bowl im Südseeurlaub, leckere Burger direkt in den USA, griechische Pita Gyros frisch auf den Kykladen - es müssen zwar nicht immer Fernreisen sein, aber wer reist, der erweitert seinen Horizont und schafft Erinnerungen. Und kann ganz nebenher sein Snackification Repertoire erweitern!

DailyShake - die perfekte Snackification

Mit unserem DailyShake schlägst du mehrere Fliegen mit einer Klappe. Denn auch du hast sicher nicht immer Zeit oder Lust, kleine Gerichte mit vielen unterschiedlichen Zutaten herzustellen. Manchmal muss es eben schnell gehen - außerdem lebt Snackification von der Abwechslung. Mit dem leckeren DailyShake bekommst du alles: Die praktische Mahlzeit für zwischendurch und unterwegs, hochwertige Inhaltsstoffe, die deinen Körper mit allem versorgen, was er braucht - und ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl ohne überflüssige Kalorien. Die perfekte Snackification, nicht nur während
einer Diätphase! Integriere den DailyShake einfach in deine gesundheitsbewusste, leichte Ernährung im Snackification Style!

DailyShake - Mahlzeitenersatz von VitalBodyPLUS (Fresh Banana) - Neu (2)
© vitalbodyplus

Gesunder Lifestyle

Viel Bewegung, am besten an der frischen Luft, gesunde Ernährung, Treffen mit Freunden, Urlaubsreisen, Stressreduktion, Work-Life-Balance - es gibt viel, was du für deinen gesunden Lifestyle tun kannst. Carpe Diem; nutze den Tag und genieße deine kleinen Minimahlzeiten!

Fazit

  • Snackification ist ein Food Trend, der traditionelle und üppige Mahlzeiten ablöst
  • Tapas, Burger, Bowls, Wraps & Co: Snackification ist köstlich und gesund!
  • Snackification geht auch nachhaltig - verwende lokale Zutaten anstatt exotischer Varianten
  • Hol dir Inspiration im Urlaub und von leckerem Streetfood
  • Ergänze deine gesunde Ernährung mit dem DailyShake - gib deinem Körper, was er braucht!

Quellenverzeichnis

  • Hanni Rützler (2020): https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/food/snackification-das-ende-der-mahlzeiten-wie-wir-sie-kennen/ (Abgerufen: 19.05.2021)
  • Presseportal (16.11.2020): https://www.presseportal.de/pm/138787/4764193 (Abgerufen: 19.05.2021)
  • Eva Rudolf-Müller (09.08.2016): https://www.netdoktor.de/anatomie/verdauung/ (Abgerufen: 19.05.2021)

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte