Kokosöl: Die neue Vielfalt in Bad und Küche

Kokosöl erfreut sich großer Beliebtheit im Haushalt. Ganz gleich, ob in der Küche oder im Badezimmer - das Produkt aus der Kokosnuss bietet dir einen vielfältigen Nutzen. Positive Effekte für die Gesundheit und tauglicher Helfer im Alltag - wir zeigen dir, was du mit dem Kokosöl in Küche und Bad alles veranstalten kannst.

Kokosöl in der Küche

In der Küche ist das leckere Kokosöl ein echter Allrounder. Dabei gibt es viele tolle Sachen, die das natürliche Öl kann. Backen, Kochen, Gesundheit und Co. sind Vorteile des Einsatzes in der Küche. Somit schau dir im Folgenden gut an, was du alles mit dem Öl machen kannst.

Kokosöl zum Backen

Beim Backen kann dir das Kokosöl zahlreiche Vorzüge bieten. Zum einen hat das Öl einen süßlichen und natürlichen Geschmack. Somit kannst du Zucker einsparen und auf Kalorien verzichten. Trotzdem bleiben Gebäck, Kekse und Co. weiterhin lecker süß. Ein weiterer Vorteil beim Backen ist der außergewöhnliche Geschmack von Kokosöl.

Wenn du keine Lust mehr auf den ständig gleichen Geschmack deiner Kekse hast, bietet die Kokosnuss eine exotische Abwechslung. Sicherlich kannst du Freunde und Familie mit der neuen Geschmacksexplosion begeistern und von den Vorzügen der Kokosnuss überzeugen!

Mann kocht und backt mit Kokosöl
© twenty20photos

Gesunder Inhaltsstoff in Rezepten

Das Öl der Kokosnuss hat einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren. Lange Zeit galten diese als schädlich für den menschlichen Körper. Mittlerweile haben die Forscher jedoch herausgefunden, dass es sich um mittelkettige Fettsäuren handelt, die für den Körper gut verwertbar sind. Somit kann dein Körper schnell auf die Fette zugreifen. Die enthaltenen Fettsäuren fördern die Aufnahme wichtiger Nährstoffe.

Somit kannst du dank Kokosöl Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffe besser aufnehmen. Demnach kann das Kokosöl eine positive Wirkung auf deine Gesundheit haben. Aufgrund der gesundheitsfördernden Eigenschaften solltest du das vielfältige Öl in deine Ernährung integrieren.

Unser Tipp: Immunpaket für Rundumversorgung nutzen!

Das Kokosöl versorgt dich mit wichtigen Nährstoffen und hat eine positive Wirkung für deine Gesundheit. Je nach Bedarf gibt es unterschiedliche Immunpakete, mit denen du deine Nährstoffversorgung optimieren kannst. Omega-3 Fettsäuren, Vitamine oder Antioxidantien sorgen für die Funktionsfähigkeit deines Körpers und erhalten deine Gesundheit.

ImmunPaket Premium mit Obstschale im Hintergrund
© bialasiewicz

Kokosöl in der Ernährung zum Abnehmen

Zudem eignet sich das Öl der Kokosnuss auch zum Abnehmen. Die mittelkettigen Fettsäuren im Öl unterstützen deinen Stoffwechsel. Somit werden deine Kohlenhydrate deutlich schneller verdaut. Die Kokosnuss ist ein schneller Lieferant von Energie. Allerdings solltest du aufpassen, dass du nicht zu viel Kokosöl in deine Ernährung einplanst. Schließlich enthält das Öl einige Kalorien. In der richtigen Dosierung kann dir die Kokosnuss jedoch helfen, deine Gewichtsreduzierung zu beschleunigen.

An dieser Stelle möchten wir dir unsere Stoffwechselkur nahebringen. Mithilfe der Stoffwechselkur kannst du deinen ungeliebten Fettpolstern abschwören und die überschüssigen Kilos verlieren. In drei Phasen setzt du auf eine kohlenhydratarme und eiweißreiche Ernährung, die dank Kaloriendefizit dein Gewicht reduziert.

Frau öffnet VitalBodyPLUS Stoffwechseldiät Paket
© vitalbodyplus

Kokosöl zum Braten und Kochen

Beim Braten ist das Öl eine gute Alternative. Wenn du dich gesund ernähren möchtest, solltest du auf ungesunde Öle verzichten, um schädliche Fettsäuren aus deinem Alltag zu streichen. Die gesättigten Fette der Kokosnuss sind bis zu einer Temperatur von 200 Grad Celsius hitzebeständig. Demgegenüber ist die Hitzebeständigkeit vieler Fette deutlich geringer ausgeprägt.

Diese verändern ihre Struktur und werden zu ungesunden Transfetten, die die Gesundheit deines Herz-Kreislauf-Systems gefährden. Somit kann das Braten und Kochen zukünftig deutlich gesünder sein - ein Löffel des leckeren Öls in die Pfanne und schon kann es losgehen!

Das Öl der Kokosnuss im Badezimmer

Der eine große Einsatzbereich im Haushalt ist die Küche. Doch auch im Badezimmer erfüllt das Kokosöl viele Funktionen. Auf den ersten Blick scheint es dir vielleicht ungewöhnlich, dass du ein Öl gleichzeitig als Speiseöl und Beauty-Produkt einsetzen kannst. Doch Kokosöl ist eben ein echter Allrounder.

Kokosöl für gesünderes Haar

Zunächst kannst du das Öl der Kokosnuss als Haarpflegemittel nutzen. Dabei sind die Einsatzbereiche vielfältig. Ganz gleich, ob als Haarkur, Schuppen-Shampoo oder Spülung - das Kokosöl tut deinen Haaren gut. Dafür nimmst du ein wenig Öl in deine Hand, verreibst dieses und trägst es anschließend in die feuchten Haare ein. Im Anschluss kannst du deine Haare auswaschen und profitierst von einem neuen Glanz.

Falls du von Schuppen geplagt wirst, kannst du das Kokosöl ebenfalls gezielt einsetzen. Am besten massierst du das Öl unmittelbar vor dem Waschen in deine Kopfhaut. Anschließend solltest du das Öl noch eine halbe Stunde einwirken lassen. Bestenfalls lösen sich die Schuppen schnell und du kannst diese auswaschen. Folglich tut das Kokosöl deinen Haaren und auch der Kopfhaut gut.

Kokosöl als Haarpflege
© microgen

Angenehmes Peeling

Um dein Hautbild zu verbessern, kannst du ein Peeling einsetzen. Das halbfeste Kokosöl kann mit Zimt und Co. deine Haut reinigen und für ein zartes Gefühl sorgen. Ein weiterer Vorteil ist der angenehme Geruch der Kokosnuss. Fortan riechst du angenehm und hast dank Kokosöl eine zarte Haut. Dafür massierst du zunächst die gewünschten Stellen an deinem Körper ein. Nach ein wenig Einwirkungszeit kannst du das Kokosöl wieder abwaschen.

Make-Up-entfernen

Wer auf chemische Make-Up-Entferner oder Abschminktücher verzichten möchte, kann das Kokosöl nutzen. Mit einem kleinen Wattepad und ein wenig Öl kannst du Schminke, Make-Up und Lidschatten aus deinem Gesicht entfernen. Zugleich sorgt das Öl der Kokosnuss für die Pflege deiner Haut. Nach wenigen Sekunden ist dein Gesicht frei von Schminke - bestenfalls wäschst du dein Gesicht anschließend ab und nimmst einen weiteren Tropfen Kokosöl für ein natürliches Hautbild.

Rasieren mit Kokos

Wenn mal kein Rasierschaum in Reichweite ist, kann das Kokosnussöl aushelfen. Mit ein paar Tropfen Kokosöl auf Brust, Achseln oder Intimbereich gleitet die Rasierklinge schnell über die Haut. Unter der Dusche funktioniert die Kombination aus lauwarmen Wasser und Öl einwandfrei. Im Vergleich zu vielen alternativen Produkten wirkt das natürliche Öl antibakteriell. Du beugst mit deinem neuen Rasierschaum somit einem Rasurbrand vor und pflegst deine Haut bei der Rasur.

Frau rasiert ihre Achselhöhlen mit Kokosöl
© gpointstudio

Frisches Deodorant

Kokosöl kann eine Alternative zum herkömmlichen Deodorant sein. Das natürliche Öl hat eine antibakterielle Wirkung und verhindert den störenden Schweißgeruch. Mit dem gesunden Öl kannst du eine Deo-Creme eigenständig herstellen, ohne dass chemische Stoffe in Kontakt mit deinem Körper gelangen. Natron, Maisstärke und Kokosöl sind die Basis des Deos. Dazu kommt ein ätherisches Öl, das für einen angenehmen Geruch sorgt.

Unser Fazit

  • Kokosöl ist ein echter Allrounder im Haushalt. Der nachwachsende Rohstoff kann in der Küche und im Badezimmer für Begeisterung sorgen.
  • Das Kokosöl ist ein gesunder Inhaltsstoff für zahlreiche Gerichte. Als hitzebeständiges Öl entstehen keine ungesunden Transfette, sodass du fortan gesünder lebst.
  • Zudem kommt Kokosöl beim Backen, Kochen und Braten zum Einsatz. Mit Kokosöl reduzierst du Kalorien und kannst deine Abnehmerfolge steigern.
  • Im Badezimmer eignet sich das Öl der Kokosnuss ebenfalls für einen vielfältigen Einsatz. Als Haarpflegemittel bekämpft das Öl Schuppen und verbessert deine Haarstruktur.
  • Zudem kannst du das Öl als Deo, Make-Up-Entferner oder Rasierschaum einsetzen.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte