Gesunde Ernährung: Welche Ernährungsformen gibt es?

Der Eine isst kein Fleisch, der Andere ernährt sich rein pflanzlich. Wiederum andere Menschen essen nur Fisch, während auch Kohlenhydrate ein beliebtes Ausschlusskriterium sind. Die Vielfalt an Ernährungsformen ist enorm. Darum gibt es hier einen Überblick über verschiedene Ernährungsformen, damit du für dich eine gesunde Ernährung finden kannst.

Vegetarische Ernährung

Bei der vegetarischen Ernährung handelt es sich um ein Konzept, bei dem du auf Fleisch und Fisch verzichtest. Studien kommen zum Ergebnis, dass insbesondere moralische Gründe eine Rolle spielen, sich vegetarisch zu ernähren. Mittlerweile verzichtet fast jeder 10. Deutsche auf Fleisch und Fisch - Tendenz weiterhin steigend. Innerhalb des Vegetarismus gibt es weitere Unterteilungen in vegetarische Ernährungsformen.

Ovo-Vegetarier essen keinerlei Milchprodukte, aber Eier, während Lacto-Vegetarier Milchprodukte konsumieren, aber auf Eier verzichten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hält eine ausgewogene und abwechslungsreiche, vegetarische Ernährung für geeignet. Wer sich über Gesundheit, Tierleid oder Klima Gedanken macht, stößt unweigerlich auf Ernährungsformen, bei denen Fleisch und Fisch keinerlei Rolle spielen.

Vegane Ernährung

Der Vegetarismus geht einigen Menschen nicht weit genug. Innerhalb der veganen Ernährung entscheiden sich Menschen für eine rein pflanzliche Kost. Der Verzicht geschieht überwiegend aus ethischen und gesundheitlichen Gründen. Anstelle von tierischem Protein setzen Veganer auf pflanzliche Alternativen. Im Vergleich zu allen anderen Ernährungsformen handelt es sich beim Veganismus oftmals um eine Lebenseinstellung.

Veganer richten ihre tägliche Ernährung nicht nur dementsprechend aus, sondern verzichten bewusst auf tierische Materialien im Alltag - sei es bei der Kleidung oder der Kosmetik. Wenn du dich für Tierschutz stark machst, das Risiko von Volkskrankheiten verringern möchtest oder dir die Umwelt lieb ist, könnte sich eine vegane Ernährung für dich eignen.

Vegane Ernährungsform mit veganen Lebensmitteln
© twenty20photos

Flexitarische Ernährung

Der Flexitarismus hält wenig von klaren Dogmen. Flexitarier verzichten im Alltag häufig auf Fleisch und Fisch - allerdings nicht immer. Es handelt sich somit um einer der wenig spektakulären Ernährungsformen, bei der du einfach weniger tierische Produkte, als der durchschnittliche Deutsche konsumierst.

In Zeiten von vermehrtem Fokus auf Nachhaltigkeit und Gesundheit wächst die Gruppe der Flexitarier schnell. Vegetarische Tage in der Kantine, ein Vegan-Day in der Woche oder Rohkost-Mahlzeiten und schon ist es passiert: du gehörst nun zur Gruppe der Flexitarier.

Paleo-Ernährung

Wer sich über Ernährungsformen informiert, stößt unweigerlich ebenfalls auf die Paleo-Ernährung. Diese ist auch unter dem Namen Steinzeit- oder Urzeit-Ernährung bekannt. Der Theorie nach kann der Körper nur die Lebensmittel richtig verwerten, die auch in der Steinzeit schon gegessen wurden. Somit besteht die Ernährung aus Fleisch, Fisch, Eiern, Gemüse oder Obst. Milchprodukte, Zusatzstoffe oder Hülsenfrüchte stellen keinen Teil dieser Ernährung dar.

Aus heutiger Sicht handelt es sich bei der Paleo-Diät um eine wenig nachhaltige Ernährungsform. Gegen die Paleo-Ernährung lässt sich ebenfalls einwenden, dass Fleischprodukte aus der Massentierhaltung und Antibiotika-Reste mit einer Urzeit-Ernährung wohl wenig gemein haben.

Zudem gibt es einen wissenschaftlichen Konsens, dass ein hoher Fleischkonsum das Risiko gewisser Krankheitsbilder erhöht. Wenn du dir Gedanken über verschiedene Ernährungsformen und eine gesunde Ernährung machst, solltest du niemals leichtgläubig den Konzepten folgen. Selber denken ist in jedem Lebensbereich angesagt!

Lebensmittel der Paleo Diät
© furmanphoto

Clean-Eating

Clean-Eating gehört ebenfalls zu den Ernährungsformen, die auf eine gesunde Ernährung Wert legen. Du verzichtest auf alle unbeliebten Zusatzstoffe und E-Nummern. Im Vordergrund stehen natürliche und unverarbeitete Lebensmittel. Ein Blick auf die Packungsbeilage hilft, die Produkte herauszufiltern, die aus möglichst wenigen Zutaten bestehen.

Beim Clean-Eating handelt es sich um eine der beliebtesten Ernährungsformen, die sich zudem ideal mit anderen Ernährungsformen kombinieren lässt. Beispielsweise kann eine vegane Ernährung gleichzeitig clean sein. Zudem handelt es sich beim Clean-Eating um einen Ansatz, welcher zu den nachhaltigsten Ernährungsformen zählt. Bestenfalls achtest du zudem auf regionale und saisonale Verfügbarkeiten!

Rohkost-Ernährung

Rohkost-Fanatiker setzen auf eine rohe Ernährung. Dieser Ernährungsform liegt die Annahme zugrunde, dass du beim Erhitzen von Lebensmitteln Nährstoffe zerstört. Folglich konsumierst du bei einer Rohkost-Ernährung nur rohe Lebensmittel oder maximal zu 42 Grad Erwärmtes. Obst, Gemüse, Samen und Kräuter prägen deine tägliche Ernährung.

Im Vergleich zu anderen Ernährungsformen gehört die Rohkost-Variante zu den Gesünderen. Allerdings besteht die fortwährende Gefahr von Mangelerscheinungen. Du solltest dich somit nicht ausschließlich auf die Rohkost-Ernährung fokussieren, auch wenn diese einen gehörigen Anteil deiner täglichen Ernährung ausmachen sollte. Viele Rohköstler ernähren sich rein pflanzlich.

Mit einer gesunden Mischung und Supplementen legst du den Grundstein für deine Gesundheit und mehr Vitalität. Bei der Suche nach verschiedenen Ernährungsformen kann die Rohkost-Ernährung in der Zukunft wichtigen Input liefern.

Obst und Gemüse
© prostock-studio

Slow Food Ernährung

Nachhaltig und gut - dafür stehen Ernährungsformen wie die Slow Food Ernährung. Deine Lebensmittel sind beim Slow Food Ansatz lecker, gesund und frisch. Du setzt vorzugsweise auf Bio-Lebensmittel, die regional und fair produziert werden. Der Slow Food Ansatz konzentriert sich nicht auf deine Gesundheit.

Vielmehr stehen Nachhaltigkeitsaspekte im Vordergrund. Du isst diejenigen Lebensmittel, die besonders nachhaltig sind und orientierst dich an saisonaler Verfügbarkeit, um Lieferwege zu reduzieren. Im Vergleich zu vielen anderen Ernährungsformen steht die Nachhaltigkeit im Vordergrund, während geschmackliche und gesundheitliche Aspekte in den Hintergrund rücken.

Low Carb Ernährung

Der Low Carb Ansatz geistert seit vielen Jahren durch zahlreiche Diäten, Ernährungsratgeber und Gesundheitsblogs. Wer nachhaltig abnehmen möchte, verzichtet größtenteils auf Kohlenhydrate. Dies geht soweit, dass sich viele Menschen kontinuierlich Low Carb ernähren und den Fokus auf eiweißhaltige Lebensmittel legen. Im Vergleich zu den anderen Ernährungsformen handelt es sich beim Low Carb Ansatz dennoch nicht um eine Dauerkost, sondern einen temporären Ansatz zur Gewichtsreduktion.

Unser Tipp: Die originale Stoffwechselkur

Unsere Stoffwechseldiät ist ein wissenschaftlich erprobtes Konzept, bei dem du ebenfalls auf Kohlenhydrate verzichtest. Der Fokus liegt auf einer eiweißreichen Ernährung, um nachhaltige Abnehmerfolge zu erzielen. In nur 60 Tagen durchläufst du Diät-, Stabilisierungs- und Erhaltungsphase, um dein Wunschgewicht zu erreichen.

Junge Frau öffnet die Stoffwechselkur von VitalBodyPLUS
© vitalbodyplus

Fruganismus

Wenn dir das Leben als Veganer nicht weit genug geht, kommen die folgenden Ernährungsformen in Betracht. Als Fruganer oder Frutarier isst du nur die Lebensmittel, bei deren Ernte die Pflanzen nicht beschädigt werden. Dabei handelt es sich um Obst, Nüsse, Samen, Getreide und verschiedene Gemüsesorten.

Bei diesen Ernährungsformen kannst du keine Knollen oder Wurzeln essen, da die Pflanze unweigerlich zerstört wird. Beim Fruganismus besteht jedoch die Gefahr, dass du nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt wirst. Die vegane Ernährung ist der vorzugswürdige Weg, wenn du möglichst wenig Leid auf der Welt verursachen möchtest.

Unser Tipp: ImmunPakete für mehr Gesundheit

Eine ausgewogene Ernährung ist der Garant für ein gesundes Leben. Nicht wenige Krankheiten sind ernährungsbedingt und könnten vermieden werden. Mit den ImmunPaketen bekommst du Nahrungsergänzungsmittel, die dich zukünftig mit Vitaminen, Mineralstoffen und Co. versorgen. Dein Körper wird es dir danken!

Immunpaket exklusiv immunsystem staerken junge frau
© vitalbodyplus

Fazit - das sind beliebte Ernährungsformen

  • Zahlreiche Ernährungsformen sind weit verbreitet. Bei der Suche nach einer gesunden Ernährung scheiden sich die Geister. Kontroverse Diskussionen existieren über das Für und Wider der einzelnen Ernährungsformen.
  • Die vegane Ernährung setzt auf pflanzliche Produkte. Beweggründe sind die Gesundheit, Tierleid und Nachhaltigkeit.
  • Immer mehr Menschen verzichten temporär auf Fleisch und Fisch. Die Gruppe der Flexitarier wächst.
  • Rohköstler setzen auf rohe Lebensmittel, da diese der Auffassung sind, dass das Erhitzen Nährstoffe zerstört.
  • Die Paleo-Ernährung wird auch Urzeit-Ernährung genannt. Befürworter orientieren sich am Mensch der Steinzeit. Der überwiegende Konsum von Fleisch steht im Konflikt mit Nachhaltigkeit.
  • Die Auswahl an Ernährungsformen ist enorm. Um eine gesunde Ernährung zu wählen, kommt es auch auf die konkrete Umsetzung der Ernährungsformen an.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte