Die Wechseljahre: So klappt es mit dem Abnehmen

In den Wechseljahren ist die Frau einigen hormonellen Umstellungen ausgesetzt. So kann es nicht nur passieren, dass sie ein paar Kilo zunimmt, auch das Abnehmen wird schwerer. Das ist nicht fair, doch unmöglich ist Abnehmen trotz Wechseljahre nicht.

Was sind die Wechseljahre?

Die Wechseljahre, auch Klimakterium genannt, sind das Ende der fruchtbaren Lebensphase einer Frau. Es bezeichnet die hormonelle Umstellung, die mit dem Ausbleiben der Menstruation einhergeht. Die Wechseljahre werden in drei Phasen unterteilt:

1. Prämenopause - die Zeit kurz vor dem Ausbleiben der Menstruation
2. Menopause - 12 Monate seit der letzten Blutung gab es keine Blutung mehr
3. Postmenopause - die anschließende und abschließende Phase

Wie machen sich die Wechseljahre bemerkbar?

Die Wechseljahre beginnen nicht erst mit der Menopause, schon davor, in der Prämenopause kommt es zu Veränderungen der Hormonproduktion, was bereits zu ersten Zyklusänderungen führen kann. Ab welchem Alter die Wechseljahre eintreten, ist sehr individuell, ebenso wie die Beschwerden. Im Durchschnitt hat eine Frau im Alter von 52 Jahren ihre letzte Menstruation.

Doch, wie gesagt, sind hier Abweichungen vollkommen normal. Die Übergänge zwischen den einzelnen Phasen der Wechseljahre werden meist als fließend beschrieben, sodass diese nicht wirklich vorhersehbar sind und mehr oder weniger ineinander übergehen. Bei manchen Frauen bleibt die Regelblutung bis zum Ende hin durchgehend regelmäßig, bei anderen kommt es die Monate davor schon zu Unregelmäßigkeiten.

Frau in den Wechseljahren hat Kopfschmerzen und schwitzt
© twenty20photos

Ebenso verhält es sich mit den möglichen Beschwerden. Manche Frauen durchlaufen die Phasen ziemlich schnell und beschwerdefrei, andere haben sehr lange mit der Umstellung und spürbaren Beschwerden zu kämpfen. Kritisch wird es immer dann, wenn dadurch ein Stück der Lebensqualität verloren geht. Hier solltest du nicht zögern und das Problem bei deinem Gynäkologen ansprechen.

Für manche Frauen sind die Wechseljahre auch eine emotionale Achterbahnfahrt. Schließlich endet damit der Lebensabschnitt, in dem die Familienplanung noch möglich war. Es kann zu Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmungen kommen.

Durch die hormonellen Schwankungen und letztendlich dem Abfall bestimmter Hormone kann die Stimmung zusätzlich beeinflusst werden. Weitere typische Beschwerden können folgende sein:

  • Hitzewallungen
  • Schweißausbrüche
  • Nachtschweiß
  • Scheidentrockenheit
  • Schlafstörungen
  • innere Unruhe
  • Gewichtszunahme
  • steigendes Risiko für Osteoporose
  • steigendes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Warum nehme ich in der Menopause zu?

Das Frauen durch die Wechseljahre etwas fülliger werden, ist keine Seltenheit. Doch auch viele Männer legen im mittleren Erwachsenenalter etwas zu. Das liegt zum Beispiel daran, dass bei beiden Geschlechtern der Kalorienbedarf und das Aktivitätsbedürfnis sinken.

Zudem kann es zum Muskelabbau kommen. In Kombination mit einer ungesunden Ernährung, mündet das in eine Gewichtszunahme. Hier hilft es nur, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten und sich regelmäßig zu bewegen.

Sportliche Frau mittleren Alters
© annastills

Ohne Gewichtszunahme durch die Wechseljahre - Tipps

Die Wechseljahre sind kein Zuckerschlecken, für manche Frauen sind sie weniger, für andere mehr belastend. Gegen die Gefahr einer Gewichtszunahme kannst du allerdings aktiv etwas tun.

Den Stoffwechsel in Gang bringen

Ohne einen aktiven Stoffwechsel läuft gar nichts. Wenn du abnehmen beziehungsweise nicht zunehmen möchtest, muss dein Stoffwechsel arbeiten. Dafür musst du regelmäßig essen und darfst nicht in den Hungermodus übergehen.

In diesem Fall schaltet dein Stoffwechsel auf Sparflamme und du kannst nicht weiter abnehmen. Esse regelmäßig, aber das Richtige. Besonders gut für deinen Stoffwechsel machen sich feurige Gewürze, wie Chili, Pfeffer, Zimt oder Ingwer. Würze deine Speisen ruhig ordentlich. Ausreichend Wasser trinken und der regelmäßige Verzehr von Beeren- und Zitrusfrüchten ist ebenfalls empfehlenswert.

Zur zusätzlichen Unterstützung deines Stoffwechsels empfehlen wir dir unsere Stoffwechselkur. Sie begleitet dich in einer 30-tägigen Diätphase, während du zahlreiche Unterstützung durch unsere Hilfsmittel und VIP-Coaches erfährst. Das Ziel der Stoffwechselkur ist eine nachhaltige und langfristige Ernährungsumstellung sowie Gewichtsreduktion.

Ausreichend Bewegung

Unverzichtbar für jedes Lebensalter, aber besonders für die Wechseljahre ist Sport und viel Bewegung. Abnehmen geht zwar grundsätzlich auch ohne Sport, aber deutlich effektiver eben damit. Vor allem, wenn das Abnehmen im Alter sowieso schon stressig und schwierig genug ist, geht es eigentlich kaum ohne Sport.

Suche dir am besten eine Sportart aus, die dir wirklich Freude bringt, dann fällt es leichter, dranzubleiben. Du musst hier auch keine Höchstleistungen vollbringen, 15 Minuten am Tag reichen bereits aus.

Mit Brennnesseltee entwässern

In den Wechseljahren kann es auch zu vermehrten Wassereinlagerungen kommen. Das führt ebenfalls dazu, dass das Gewicht nach oben geht. Hier kann eine Kur mit entwässernden Brennnesseltee helfen.

Dieser schwemmt überschüssiges Wasser einfach aus, am besten trinkst du pro Tag zwei bis drei Tassen davon. Nach maximal vier Wochen gewöhnt sich der Körper allerdings an den Tee und der Effekt vermindert sich.

Abends auf leichte Kost setzen

Wenn sich der Tag dem Ende zuneigt, wird auch dein Stoffwechsel müde. Kein Wunder, er hat den ganzen Tag hart gearbeitet, dasselbe gilt für deine Verdauung. Diesen Verlauf solltest du berücksichtigen und am Abend nur noch gesunde und leichte Kost essen. Das sorgt auch für einen angenehmeren Schlaf, weil du nichts Schweres im Magen liegen hast und verdauen musst. Die Wechseljahre machen dir das Abnehmen eh schon schwer.

Wenn es mal schnell gehen soll und du eine gesunde Alternative zu einem Fertiggericht oder Fast Food brauchst, können wir dir unseren leckeren DailyShake empfehlen.

Ausreichend schlafen

Genügend zu schlafen, ist nicht nur während der Wechseljahre wichtig. Hier gibt es einen Zusammenhang mit deinem Gewicht. Im Schlaf regeneriert sich dein Körper und verbrennt zum Beispiel auch Fett. Außerdem führt zu wenig Schlaf zu Heißhunger und Stress, was eine Gewichtszunahme begünstigt.

Fazit

Die Wechseljahre muss jede Frau irgendwann durchmachen, sie läuten das Ende der Fortpflanzungsfähigkeit ein und führen zu einer Veränderung des Hormonhaushalts. Das kann, muss aber nicht zu Beschwerden führen. Eine häufige Begleiterscheinung der Wechseljahre ist eine Gewichtszunahme. Mit unseren Tipps kannst du dieser gezielt entgegenwirken.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte