Abnehmen im Alter: Darum ist es so schwer

Früher war alles besser? Das ist wohl Ansichtssache. Was früher beziehungsweise in jungen Jahren aber wirklich besser geklappt hat, ist das Abnehmen. Hat die Waage mal ein paar Kilo mehr angezeigt, war es weniger das Problem, diese wieder loszuwerden. Da waren Motivation und Disziplin schon eher der Knackpunkt. Die Fettverbrennung an sich funktionierte aber deutlich effektiver.

Alter ist demnach kein so leichtes Unterfangen. Während viele Dinge nun entspannter angesehen werden und die Lebenserfahrung so manches einfacher macht, gehört das Abnehmen nicht dazu. Wir erklären dir, warum dies so ist und was du dennoch tun kannst, um auch im Alter eine gute Figur zu machen.

Adipositas ist auf dem Vormarsch

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr: Die Menschen werden immer dicker. Adipositas (Fettleibigkeit) ist weltweit zu einem Problem geworden, die Zahlen fettleibiger Menschen steigen immer weiter an. Gleichzeitig beschäftigen sich so viele Menschen mit dem Thema gesunde Ernährung und Abnehmen, wie nie zuvor.

Heutzutage gibt es so gut wie Niemanden mehr, der nicht schon eine Diät ausprobiert hat. Übergewicht betrifft quasi alle Altersgruppen, schon Kinder haben damit zu kämpfen, ebenso wie Erwachsene und Senioren.

So wird Fettgewebe analysiert

Menschliche Fettzellen lagern sich in den sogenannten Triglyceriden ein. Diese sind am Fettstoffwechsel beteiligt und haben unter anderem die Aufgabe, dass du nicht frierst und dir genügend Energie bereitgestellt wird. Um die Umsatzrate und das Alter zu bestimmen, griffen Forscher auf eine Messmethode aus der Archäologie, namens 14C-Methode zurück.

In ihrem Ursprung wurde diese Methode verwendet, um das Alter von bestimmten Funden und Ausgrabungen zu analysieren. Im Kern geht es dabei um den Zerfall eines gewissen Kohlenstoffisotops. Dieses entwickelt sich in der obersten Atmosphärenschicht und wird von allen Lebewesen, inklusive Menschen, aufgenommen.

Indem Forscher den radioaktiven 14C-Gehalt der Triglyceride untersuchten, konnten sie das Alter
aller Lipide
in den Fettzellen feststellen.

Frau blickt in ein Mikroskop
© microgen

Die Gründe für langsameres Abnehmen im Alter

Im Folgenden sind die Hauptgründe dargestellt, warum wir im Alter langsamer abnehmen. Diese müssen nicht alle auf jeden älteren Menschen zutreffen, sind aber dennoch recht allgemeingültig.

Im Alter geht der Fettabbau langsamer

Vielleicht kennst du es auch: Vor ein paar Jahren konntest du noch bedenkenlos ein Stück Kuchen oder einen Teller Pommes verdrücken. Mit dem Älterwerden hattest du immer mehr das Gefühl, dass dir alles auf die Hüften schlägt.

Schuld daran ist die abnehmende Rate der Lipidentfernung. Das heißt, im Alter bauen wir Fett langsamer ab. Leider passt sich das Maß der Aufnahme von Lipiden nicht an, was schneller eine Gewichtzunahme zur Folge haben kann. Passt du also deine tägliche Kalorienaufnahme deinem Lipidumsatz nicht an, kannst du nicht abnehmen, sondern nimmst zu.

Der Grundumsatz sinkt

Das Alter steigt und der Grundumsatz sinkt. Auch das führt dazu, dass viele ältere Menschen zunehmen und schwerer abnehmen. Jeder Mensch verfügt über einen Grundumsatz, also den Kalorienverbrauch, welcher in Ruhe zustande kommt.

Für den Grundumsatz musst du dich nicht bewegen oder anstrengen, die Energie wird ganz allein durch die Aufrechthaltung der Körperfunktionen benötigt. Auch Muskeln gehören dazu, denn diese verbrauchen ebenfalls Energie in Ruhe.

Genau da liegt auch der Knackpunkt: Im Alter nimmt die Anzahl von Muskelgewebe ab, dementsprechend werden auch weniger Kalorien verbraucht. Außerdem verlangsamt sich der Stoffwechsel, was das Abnehmen ebenfalls erschwert.

Dies führt dazu, dass Kalorienbomben schneller ansetzen und einmal zugenommene Pfunde schwerer wieder loszuwerden sind. Auch gewisse hormonelle Veränderungen führen dazu, dass es mit dem Abnehmen komplizierter wird. Das Alter drosselt zum Beispiel die Produktion der Geschlechtshormone Östrogen und Testosteron.

Wenn du jetzt denkst, das mit dem Abnehmen wird bei dir noch lange Zeit einfach gehen, wartet hier schon die nächste schlechte Nachricht.

Bereits ab 30 Jahren klappt das Abnehmen schon weniger gut. Wenn du diesem Prozess entgegensteuern möchtest, solltest du viele hochwertige Proteine zu dir nehmen und Krafttraining betreiben. Alles was dir dann wirklich helfen kann, sind Muskelzellen.

Am besten kombinierst du das mit Ausdauersport, damit deine Gelenke und Muskeln fit und geschmeidig bleiben. Auch für das Abnehmen ist Ausdauersport ideal.

Dicke Frau erschöpft vom Sport
©seventyfourimages

Körperliche Einschränkungen bremsen Bewegung aus

In jungen Jahren sind wir gern auf Achse. Mittagsschläfchen, Nachmittagstee und Abende vor dem Kamin sind dann weniger attraktiv. Das ändert sich meist im Alter, dann werden wir sesshaft und auch etwas träge.

Das liegt aber nicht daran, dass ältere Menschen bequem und faul sind, sondern dass der Körper vermehrt abbaut. Wenn das Knie schmerzt, ist es gar nicht so leicht, ständig unterwegs zu sein. Das Problem daran ist nur, dass durch weniger Bewegung auch weniger Kalorien verbraucht werden.

Möchte man also im Alter abnehmen, lassen sich Sport und Bewegung nicht mehr ganz so leicht umsetzen. Dieser Fakt ist nicht zu unterschätzen, wenn es um das Abnehmen geht.

Die Vergangenheit spielt beim Abnehmen immer eine Rolle

Dieser Punkt ist wirklich gemein, aber dennoch ist es wichtig, um ihn Bescheid zu wissen und ihn zu berücksichtigen. Wer früher oder bisher Probleme mit dem Gewicht hatte, wird es mit dem Abnehmen zu älteren Lebzeiten noch schwerer haben.

Das gilt vor allem dann, wenn mehrere Abnehmversuche im Laufe des Lebens unternommen wurden. Durch das Abnehmen verändert sich auch der Stoffwechsel. Außerdem möchte dein Körper die aufgenommenen Kalorien gar nicht gerne wieder hergeben.

Das heißt, es dürfen noch weniger Kalorien aufgenommen werden, als es bei Normalgewichtigen der Fall ist. Doch das soll natürlich niemanden entmutigen, überhaupt erst mit dem Abnehmen zu beginnen. Sich bewusst dafür zu entscheiden, ein gesünderes und aktiveres Leben zu führen, ist nie falsch.

Altes Paar macht gemeinsam Sport
© nd3000

Abnehmen ist auch mit dem Älterwerden möglich

Nun eine gute Nachricht: Natürlich kannst du auch im Alter abnehmen. Möglich ist abnehmen eigentlich immer, es geht dann nur etwas schwerer.

Wichtig ist, dass du schon in jungen Jahren etwas für deine Fitness tust, denn dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass du dich im Alter mehr bewegen kannst. Es ist auch nicht notwendig, dass du mit 60 noch einen Marathon läufst. Abnehmen lässt sich auch mit normaler Alltagsbewegung.

Seniorenfreundlicher Sport, wie Nordic Walking oder Schwimmen als Ergänzung ist optimal. Zusammen mit einer gesunden Ernährung bringt das langfristig auch die Pfunde zum Purzeln. Wichtig ist es auch, viel zu trinken. Außerdem darf im Alter nicht gehungert werden, denn so klappt es erst recht nicht mit dem Abnehmen. Regelmäßig in kleinen Portionen, aber vollwertig essen, lautet die Devise.

Abnehmen mit einer Stoffwechselkur

Ein weiterer Tipp ist, den Stoffwechsel anzuheizen, denn dieser sorgt dafür, dass das Abnehmen schneller geht. Das schaffst du mit unserer Stoffwechselkur von VitalBodyPLUS. Die Stoffwechselkur findet in drei verschiedenen Phasen statt:

1. Diätphase
2. Stabiphase

3. Erhaltungsphase

Durch die Stoffwechselkur kannst du nicht nur kurzfristig abnehmen, sondern dein Gewicht auch nachhaltig festigen.

Stoffwechselkur von VitalBodyPLUS mit Gemüse

Fazit

Durch den langsameren Stoffwechsel, steigenden Grundumsatz wird einem das Abnehmen im Alter erschwert. Dem kannst du aber mithilfe einer ausgewogenen Ernährung in Kombination mit Kraft- und Ausdauersport entgegenwirken.

Die Schwierigkeit des Abnehmens nimmt mit dem Altern zwar zu, trotzdem sollte man sich deswegen nicht direkt geschlagen geben und den Schritt in eine gesündere und schlankere Zukunft wagen.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte