Abnehmen als beliebter Neujahrsvorsatz - so klappt es auch wirklich

Wenn das neue Jahr an die Tür klopft, ist es mit den Vorsätzen meist nicht weit. Die letzten Tage wird noch mal richtig auf den Putz gehauen, danach wird alles anders. Wie es dir gelingt, deinen Neujahrsvorsatz erfolgreich anzugehen und durchzuhalten, erfährst du in diesem Artikel.

Der Neujahrsvorsatz Nummer eins: leichter und fitter werden

Gewicht verlieren und an der Fitness arbeiten ist tatsächlich der meist gesetzte Neujahrsvorsatz. Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass wir uns zu Weihnachten alle ein paar Pfunde anfuttern und den Sport eher links liegen lassen. So nehmen sich selbst schlanke Menschen vor, im neuen Jahr etwas für die Figur zu tun. Natürlich schaffen es nicht alle, diesen Neujahrsvorsatz auch umzusetzen.

Ungeliebte Gewohnheiten loszuwerden ist kein leichtes Unterfangen und kurzfristig ein paar Pfund zu verlieren und langfristig abnehmen, sind auch zwei paar verschiedene Schuhe. Rund zwei Drittel der guten Vorsätze bleiben nicht lange bestehen oder werden gar nicht erst angegangen.

Doch warum ist das eigentlich so? Psychologen sehen den Grund darin, dass liebgewonnene Gewohnheiten, wie Rauchen, Naschen oder üppige Mahlzeiten das Belohnungszentrum im Gehirn aktivieren. Wenn wir diesen Gewohnheiten nachgehen, wirkt das wie eine Belohnung und wir fühlen uns gut. Da wir uns alle gut fühlen wollen, fällt es uns so schwer darauf zu verzichten. Ergo: Unser Neujahrsvorsatz kommt zum Scheitern.

Familie feiert gemeinsam Silvester und plant Neujahrsvorsätze
© simonapilolla

Wenn du also langfristig abnehmen und deinen Neujahrsvorsatz umsetzen möchtest, musst du diese Belohnung verschieben. Das gelingt dir durch sogenannte intrinsische Motivation. Die Belohnung, die auf deinen neuen Lebensstil folgt, muss höher sein, als die deiner schlechten Angewohnheiten. Beim Abnehmen kannst du dich zum Beispiel darauf konzentrieren, wie toll du dich fühlen wirst, wenn du am Ziel angekommen bist.

Als Raucher kannst du dich darauf freuen, dass du dich fitter und gesünder fühlen wirst. Außerdem kannst du dir ausmalen, wie du von Außenstehenden bewundert und gelobt wirst. Diese Vorstellungen lassen deine Motivation steigen, dass die Belohnung intensiver ausfällt als sich nur kurzfristig gut zu fühlen. Du musst dich für deinen Neujahrsvorsatz quasi selbst etwas hinters Licht führen. Wiege zum Beispiel einmal folgende Belohnungen gegeneinander auf:

Du naschst Süßigkeiten und gönnst dir danach noch eine Pizza. Währenddessen fühlst du dich gut und zufrieden. Es schmeckt einfach zu gut und du musst gerade an nichts anders denken. Nach dem Essen bist du zwar satt, aber das gute Gefühl ist weg. Du fühlst dich auf einmal unwohl und bereust den Ausrutscher.

Du hast es geschafft fünf Kilo abzunehmen und befindest dich nun in der Halbzeit von deinem Neujahrsvorsatz. Gerade fühlst du dich aber nicht so gut. Normalerweise würdest zu jetzt zu einer Tafel Schokolade greifen oder dir eine Tüte Chips öffnen. Du weißt aber, dass dich das nur kurzfristig glücklich macht. Du malst dir aus, wie toll es wird, wenn du weiter ab- und vor allem nicht wieder zunimmst: Die ganzen Komplimente, neue Kleidung shoppen, das gute Gefühl und die neugewonnene Fitness. Von dieser Belohnung hast du wirklich langfristig etwas.

Mit intrinsischer Motivation lässt sich der Neujahrsvorsatz angehen

Ein Neujahrsvorsatz kann ein längeres oder kürzeres Unterfangen sein. Egal, wie groß dein Projekt auch sein wird, Möglichkeiten zum Scheitern wird es immer geben. Da spielt es keine Rolle, ob es eine Woche oder ein Jahr dauert. Um deine Motivation bei der Stange zu halten, solltest du dein großes Endziel in mehrere Teilziele unterteilen. Kleinere Ziele werden schneller erreicht und das steigert die Motivation und auch das Durchhaltevermögen.

Junge Leute geben sich ein high five
© pressmaster

Ist es zum Beispiel dein Neujahrsvorsatz 20 Kilo abzunehmen, ist das wahrlich ein größeres Projekt. Unterteile dies doch einfach in 5 Kilo Schritte. Für jedes erreichte Etappenziel kannst du dir zudem eine Belohnung überlegen. Achte aber auch bei kleinen Zielen darauf, dass sie realistisch sind. Wenn du dir die 5 Kilo für eine Woche vornimmst, kannst du nur scheitern. Das wiederum ist gar nicht gut für die Motivation.

Neben dem solltest du dich auf einen Neujahrsvorsatz konzentrieren. Zu viele Baustellen auf einmal führen zu Überforderung und schließlich zur frühzeitigen Aufgabe. Möchtest du also abnehmen, solltest du nicht auch noch aufhören zu rauchen und versuchen ordentlicher zu sein. Das wird zu viel. Arbeite lieber Schritt für Schritt, ein Neujahrsvorsatz nach dem anderen.

Sich immer wieder das Ziel vor Augen führen

Wenn du wieder mal drohst, den Neujahrsvorsatz hinzuschmeißen, hilft es dir vor Augen zu führen, was auf dich wartet, wenn du es geschafft hast. Und hier warten beim langfristig Abnehmen so einige auf dich. Dein Körpergefühl wird sich bessern und das strahlst du ganz automatisch nach außen aus. Wer sich gut fühlt, sieht auch gut aus, egal ob schlank oder nicht. Zudem wirst du dich gesünder und fitter fühlen.

Frau guckt selbstbewusst in Spiegel
© vadymvdrobot

Vielleicht traust du dir auch mehr zu und dein Selbstwert verbessert sich. Selbst das Liebesleben kann sich intensiver und aufregender gestalten. Wenn das kein Ansporn für deinen Neujahrsvorsatz ist. Neben dem darfst du dich noch über viele weitere positive Aspekte freuen.

Geduld ist wichtig für jeden Neujahrsvorsatz

Zugegeben, Geduld ist nicht unbedingt das, was wir gerne zeigen. Doch gerade um langfristig abnehmen zu können, ist sie unausweichlich. Natürlich verlierst du auch Gewicht, wenn du einfach ein paar Tage kaum etwas isst. Doch der Erfolg wird nicht von langer Dauer sein. Eine Crash-Diät ist kein guter Neujahrsvorsatz, davon raten Experten definitiv ab. Wenn du einfach in den Hungermodus übergehst und deine Kalorienzufuhr drosselst, wird das deinen Stoffwechsel durcheinanderbringen. Um deinen Körper und seine Funktionen zu schützen, fährt dieser nämlich herunter.

Die Folge ist: Selbst durch das Wenige, was du noch zu dir nimmst, kannst du nicht abnehmen. Vor allem, wenn du nach der Diät wieder normal isst, wird das sofort ansetzen. Um deinen Stoffwechsel zusätzlich zu unterstützen, bietet sich unsere Stoffwechselkur an. Unsere originale Stoffwechselkur hilft dir beim Abnehmen und auch danach, dein Gewicht stabil zu halten. Durch die Stoffwechselkur kannst du deinen Stoffwechsel gezielt ankurbeln, das macht dein Vorhaben leichter. Damit steigt auch die Motivation. Du hast die Wahl aus der:

  • Mini Stoffwechselkur (4 Wochen)
  • Premium Stoffwechselkur (4 Wochen).
  • Exklusiv Stoffwechselkur (8 Wochen)

Stelle deine Essgewohnheiten in Frage

Wenn du deinen Neujahrsvorsatz wirklich zum Erfolg bringen möchtest, brauchst du Geduld und Konsequenz. Langfristig abnehmen benötigt seine Zeit. Außerdem solltest du deine Essgewohnheiten, bevor du den Neujahrsvorsatz angehst, genau durchleuchten.

  • Wie viel isst du am Tag?
  • Wann isst du besonders viel? Vielleicht wenn du Stress hast?
  • Isst du regelmäßig?
  • Wie oft am Tag nimmst du Nahrung zu dir?
  • Wann läuft das Essen aus dem Ruder?
  • Betreibst du Frustessen?

Je besser du Bescheid weißt, umso effektiver kannst du deinen Neujahrsvorsatz auch angehen. Wichtig ist, dass du ein Gefühl über deine Ess- und Naschgewohnheiten bekommst. Naschst du, wenn du Stress hast? Dann können Entspannungsübungen ein guter Neujahrsvorsatz sein. Egal, was ist, es gibt immer einen anderen Weg, den Emotionen entgegenzusteuern. Sich nicht mehr unguten Gefühlen durch Essen hinzugeben, ist übrigens auch ein guter Neujahrsvorsatz.

Der Neujahrsvorsatz leichter leben - die fünf besten Tipps

Gruppe von Menschen betrachtet Silvester Feuerwerk
© nd3000

Sport für das beste Ergebnis

Abnehmen und mehr Sport treiben, sind quasi ein Neujahrsvorsatz in einem. An Bewegung und Sport kommt niemand vorbei, der gesund leben und langfristig abnehmen möchte. Also werde auch du aktiv und begebe dich aufs Fahrrad, ins Schwimmbad oder zum Joggen. Wichtig ist, dass dir die sportliche Betätigung Spaß macht, denn nur dann bleibst du dran an deinem Neujahrsvorsatz.

Du kannst gleich im Alltag damit beginnen. Statt mit dem Auto zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren, nimmst du einfach das Rad. Den Fahrstuhl meidest du auch und läufst lieber die Treppe hoch. Sport wirkt übrigens auch auf den Stoffwechsel und ergänzt die Stoffwechselkur optimal.

Ernährung ist das A und O

Neben ausreichend Bewegung spielt die Ernährung bei deinem Neujahrsvorsatz eine wesentliche Rolle. Auf deinem Speiseplan stehen ab heute viel Protein, langkettige Kohlenhydrate, ballaststoffreiche Lebensmittel und gesunde Fette. Neben viel Obst und Gemüse darf es auch mal ein Snack sein. Erlaubt ist alles, solange du es in Maßen zu dir nimmst.

Basische Lebensmittel
© eschweitzer

Du darfst deinem Körper nicht das Gefühl geben, dass er sich im ständigen Verzicht befindet. Das und die Stoffwechselkur führen dazu, dass du langfristig und gesund abnehmen kannst.

Lass den Spaß nicht zu kurz kommen

Abnehmen kann auch Spaß machen. Und wie lässt sich ein Neujahrsvorsatz besser angehen, als mit Spaß und Motivation? Auch hier kannst du dich selbst anspornen. Kaufe dir zum Beispiel leckere Lebensmittel, die neugierig auf gesundes Kochen machen oder kleide dich mit neuer schicker Sportkleidung ein. Erfahrungen bestätigen es: Mit neu gekauften Utensilien, wird der Neujahrsvorsatz eher in die Tat umgesetzt. Beim Sport kannst du dir auch eine Begleitung suchen oder dich an deiner Lieblingsmusik erfreuen. Erlaubt ist hier was gefällt. Hauptsache es bringt dich mit deinem Neujahrsvorsatz voran.

Jeder Tag ist eine neue Chance

Du hast jeden Tag die Möglichkeit, an deinem Neujahrsvorsatz zu arbeiten. Das gilt auch, wenn der letzte Tag ein Rückschlag war. Konntest du der Tafel Schokolade einfach nicht widerstehen und hast dich über sie hergemacht? Kein Problem, dann machst du einfach weiter. Rückschläge gehören zum Leben und zu jedem Neujahrsvorsatz dazu. Alles ist besser, als jetzt ganz aufzugeben.

Zeit für Genuss

Während des Essens telefonieren oder TV schauen, gehört für viele zur Normalität. Dann ist es allerdings auch kein Wunder, wenn man nicht satt wird und zu viel isst. Versuche deine Nahrungsaufnahme mit Genuss zu zelebrieren. Schmecke das Essen bewusst, kaue langsam und spüre vor allem, wann du satt bist. Auch das Kochen und Zubereiten lässt sich mit allen Sinnen erfahren. Schön angerichtetes Essen schmeckt gleich viel besser. Sich mehr Zeit zum Kochen nehmen, sollte im Neujahrsvorsatz enthalten sein.

Extra Tipp: Lass den Fernseher aus

Gegen den abendlichen Krimi oder die Lieblingsserie sagt niemand etwas. Allerdings solltest du nicht ständig vor der Flimmerkiste sitzen, auch das ist ein guter Neujahrsvorsatz. Du bewegst dich dann nicht und die Gefahr nebenher zu snacken, ist auch nicht gerade gering.

Junge Frau sitzt auf der Coach und guckt Fernsehen
© vadymvdrobot

Fazit

  • Nummer Eins Neujahrsvorsatz ist der Wunsch Gewicht zu verlieren. Mit unseren Ratschlägen und Tipps gelingt es dir.
  • Ohne Motivation geht nichts. Führe dir dein Ziel regelmäßig vor Augen und vergiss nicht für wen du es tust. Für dich!
  • Geduld ist eine Tugend. Auch hier kannst du ihr schlecht aus dem Weg gehen. Übe dich in Sachen Konzentration und Ausdauer.
  • Stelle deine Ernährung um. Du wirst sehen, dass die Kilos wie von Zauberhand verschwinden.
  • Denk an unsere Tipps, wenn du an deine Grenzen stößt. Wir glauben an dich und wissen, dass du es schaffen kannst!

Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem Neujahrsvorsatz!

BESONDERS BELIEBT

Unsere Top-Produkte