Viele, die sich figurbewusst ernähren, kaufen sich in der Mittagspause im Supermarkt einen fertigen Salat aus dem Kühlregal. Dagegen ist so weit nichts zu sagen, doch wissen Sie eigentlich, wie frisch er ist? Bei diesem Salat wissen Sie es ganz sicher und sind während der Stabilisierungsphase mit allem versorgt. Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen.
In der kalten Jahreszeit ist es manchmal schwierig, sich mit frischem Gemüse zu versorgen. Oder man möchte nicht schon wieder Kohl essen. Feldsalat, auch Rapunzel, Nüsschen oder Vogerlsalat, hat im Winter Saison und versorgt Sie mit Vitaminen, Folsäure und den Mineralstoffen Kalium, Kalzium und Magnesium. Das Lycopin in den Tomaten gilt zudem als Radikalfänger. Also ran an dieses tolle Rezept für die Stabilisierungsphase. Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen.
Als Faustregel bei einer ausgewogenen Ernährung können Sie sich merken: Je bunter die Mahlzeit, umso gesünder ist sie. Hier haben wir neben eiweißreichem Tofu Knoblauch, Zucchini (grün), Tomaten (rot; probieren Sie auch die gelben) und Spinat (grün). Dieses Gericht passt also nicht nur während Ihrer Stabilisierungsphase auf den Speiseplan, sondern immer wieder. Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen.

Blumenkohl ist nicht nur in der Küche ein Allrounder – ob roh als Salat, gekocht zu Fleisch oder in Aufläufen –, auch ernährungstechnisch hat er einiges zu bieten: Vitamine, Folsäure und Spurenelemente und dabei kein Fett. Probieren Sie in der Stabilisierungsphase dieses exotische Gericht – Der Blumenkohl wird hier als Couscous-Ersatz verwendet.
Zartes Schweinefleisch, mediterrane Kräuter und gesunder Kohl – mit dem griechischen Krauttopf kommt Abwechslung auf den Speiseplan während der Stabilisierungsphase. Dazu gibt es – natürlich – selbst gemachtes Tsatsiki. Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen.

Rezept: Tofu-Tomaten-Spieße

Nicht nur Vegetarier sind längst auf den Tofu-Geschmack gekommen. Er enthält reichlich Eiweiß und ist besonders vielfältig einsetzbar. Dieses asiatisch angehauchte Gericht geht schnell und eignet sich gut für die Stabilisierungsphase. Dank Raps- und Sojaöl punktet es mit gesunden Fetten; Sojasauce und Knoblauch machen es würzig, während die süßlichen Kirschtomaten den Geschmack abrunden. Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen.
Brokkoli hat es in sich! Nein, nicht kalorientechnisch, sondern in puncto Nährwert. Mit Vitamin C, Kalzium und Karotin sollte der Kohl so oft wie möglich auf dem Speiseplan stehen. Wie wäre es in Form dieser vegetarischen Suppe in der Stabilisierungsphase? Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen.
Wie schnell ist der Fisch gebraten und wie köstlich wird er duften! Dazu reichen Sie vorgegarte Rote Bete in Scheiben – und schon haben Sie ein ausgewogenes Gericht für die Stabilisierungsphase. Rote Beete ist ein wichtiger Vitamin- und Nährstofflieferant; der Seelachs liefert richtiges Fett.
Statt üppiger Sahnetorte und Schokoladeneiern soll es dieses Jahr zu Ostern vielleicht mal low carb und gesund sein? Dieser Kokoskuchen wird Ihr Osterfest versüßen – ohne dass Sie ein schlechtes Gewissen haben müssen! Denn der Low-Carb-Kuchen punktet mit exotischem Kokosgeschmack, Superfood wie Chiasamen und ist dabei herrlich saftig. Ein Muss für alle Kokosliebhaber – und Low-Carb-Freunde! Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen. Viel Spaß beim Backen!
Wer sagt, dass es nur zu Weihachten Plätzchen geben darf? Statt gekauften überzuckerten Ostereiern verstecken Sie doch dieses Jahr unsere Low-Carb-Osternascherei. Die Banana-Oats-Cookies enthalten neben Bananen weitere gute Zutaten wie Haferflocken und Nüsse. Damit sind sie nicht nur low carb, sondern auch reich an Protein! Wer skeptisch ist, dem können wir versichern: Der Cookie-Teig wird dank Erdnussbutter und Banane nicht nur schön „klitschig“; die Schokochips und Haferflocken machen die Kekse auch noch richtig crunchy! Und wer noch ein weiteres Highlight im Mund genießen möchte, der kann auch noch kleingeschnittenes Trockenobst in den Teig geben. Variieren Sie nach Herzenslust, aber: Vergessen Sie nicht, die Cookies rechtzeitig zu verstecken – sonst sind sie an Ostern bereits vernascht! Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen. Viel Spaß beim Backen!

Rezept: Superfood zu Ostern

Vielleicht haben Sie das erste Viertel des Jahres bereits genutzt, um abzunehmen, und/oder sich bewusster zu ernähren. Da stellt Ostern für viele eine harte Probe dar, an den Vorsätzen festzuhalten und sich nicht im Rausch der Schokohasen und zu verlieren. Wir setzen bei unserem Oster-Rezept dieses Jahr auf Naturkost und Superfoods, und das bedeutet für Sie: kalorienarm und ohne schlechtes Gewissen naschen. Unser Superfood-Nachtisch verdient einen Platz auf der Ostertafel; er ist nicht nur lecker, sondern auch gesund! Viel Freude beim Backen und Genießen! Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen. Viel Spaß beim Backen!

Rezept: Pfannengyros

Es geht doch nichts über eine würzige Gyrospfanne. Viele denken dabei an den letzten Griechenland-Urlaub, manche vielleicht auch an ihr Lieblingsrestaurant um die Ecke. Während der Stabilisierungsphase machen Sie sich einfach Ihre Gyrosmischung selbst; so wissen Sie, was drinnen steckt. Um das komplette Rezept anzuzeigen, klicken Sie auf mehr lesen.
1 von 5